Jump to content


Photo

Working German translation of AVEN site


  • This topic is locked This topic is locked
27 replies to this topic

#1 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 09 July 2004 - 09:45 PM

Hallo alle!
I know I have gone on hiatus for a while. I had seven finals and was otherwise finishing my semester in Austria. I am now back home in the States and am ready to get down to work. Here is a quick translation of "About AVEN."

Some questions:
1. Do we have a better word for "dialogue"? I thought about "discourse / Diskurs," but somehow that seems too philosophical and less people-oriented.
2. better phrasing for "einen sicheren Raum"
3. use of Subjunctive II / Konjunktiv II in the two "Es wird angenommen ..." sentences.

So here is my current translation. Please tear it apart.

Über AVEN

Das Hauptziel AVENS ist die Erzeugung und Förderung von Dialog über dem Konzept menschlicher Asexualität. Zurzeit gibt es keinen effektiven sozialen Wortschatz für die Diskussion der Tatsache, dass manche Menschen einfach weniger sexuell als andere Menschen sind. Es wird in der Gesellschaft angenommen, dass Sexualität für echte emotionale Intimität erforderlich sei. Es wird angenommen, dass Menschen, die sexuelle Tendenzen nicht zeigen, sexuell unterdrückt seien oder andere Probleme haben. AVEN versucht diese Vermutungen in Frage zu stellen, Dialog um die Fragen sexueller Intensität zu erzeugen und einen sicheren Raum für die Diskussion zwischen asexuellen Menschen herzustellen.

The English text:

The primary mission of AVEN is to create and facilitate dialogue about the notion of human asexuality. There is currently no effective social vocabulary for discussing the fact that some people are simply less sexual than others. It is assumed in our society that sexuality is necessary for true emotional intimacy. It is assumed that people who do not display sexual tendencies are sexually repressed or otherwise problematic. AVEN seeks to question these assumptions, to create dialogue around issues of sexual intensity, and to create a safe space for discussion among asexual people.

#2 Davey

Davey

    Aeros Incarnate

  • Members
  • 2,219 posts

Posted 09 July 2004 - 09:54 PM

How about 'discussion'?

#3 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 11 July 2004 - 05:34 PM

Here is my translation of the "AVEN Symbol" section. I had some problems with deciding whether to translate word-for-word or to change the wording, or order of words, to make it more easily translatable into German. I think you'll see what I mean when you read the translation. I'm going onto the "Ranges of Asexuality" section. Skidd, Meretseger, and whoever can help correct my translation, please join in.


Das AVEN Symbol

Ablehnung: Wegen eines Mangels an verfügbaren Informationen über menschlicher Asexualität, sind alle Theorien über der Natur der Asexualität, die in diesem Abschnitt vorgelegt werden, völlig spekulativ. Wenn vollständigere Forschung zu diesem Thema veröffentlicht ist, wird diese Webseite dementsprechend aktualisiert werden.

Asexuelle, f.: eine Person, die keine sexuelle Neigung empfindet

Lass uns beginnen, indem wir die dimensional-wachsende Welt der sexuellen Orientierung uns anschauen. Wir fangen vom Anfang an.

Zwei verschiedene Punkte, Sie sind entweder der eine oder der andere. Für eine lange Zeit, hatten Menschen eine null-dimensionierte Ansicht, bzw. Verständnis, von sexueller Orientierung. Dann, in der Zeit wenn alle angefangen haben zu realisieren, dass bisexuelle Menschen existierten, wurde es aktualisiert:

Dies ist das gegenwärtige Verständnis von sexueller Orientierung. Ein ein-dimensionales Spektrum, niemand ist völlig zum gleichen Geschlecht hingezogen, niemand ist völlig zum anderen Geschlecht hingezogen, jeder steht irgendwo in der Mitte. Zum Zwecke von Dienlichkeit und Kommunikation, teilen wir (was immer geschieht) das Spektrum in drei Zonen ein.

Also, wo gehören asexuelle Menschen?

Wir wissen, dass Menschen nicht nur zu wem sie sich hingezogen fühlen sich unterscheiden, sondern auch in wie stark diese Neigung ist, das heißt, Sexualität ist zu manchen Menschen wichtiger als sie ist zu anderen. Also, bauen wir das sexuelle Orientierung Diagramm aus, damit wir eine Dimension für Intensität haben.

Wenn sexuelle Neigung eine immer kleinere Rolle im Leben eines Menschen spielt, wer man ist und zu wem man sich nicht hingezogen fühlt, wird immer weniger von Bedeutung. Der Unterschied zwischen Homosexualität und Heterosexualität wird immer kleiner bis letztendlich wird eine völlig neue Kategorie benötigt. Asexualität. Deshalb, das AVEN Symbol:

Das Diagramm oben ist noch fehlerhaft, indem es noch annimmt, dass es nur zwei Geschlechter gibt zu denen man sich hingezogen fühlen kann—Mann und Frau—wenn in Wirklichkeit gibt es ein unendliches Array von möglichen Geschlechteridentitäten. Diagramme sind dafür bestimmt worden, aber sie sind zu kompliziert für meine ärmlichen Abbildungsfähigkeiten.

#4 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 11 July 2004 - 05:40 PM

Danke, Davey.
I read the translation again, and this time it seems to read okay with "dialogue" in some places and "discussion" in other places. I'm just not sure what the distinction is between the two terms in the English version, if not just to vary the vocabulary.

#5 Silly Green Monkey

Silly Green Monkey

    AVENineffable

  • Moderators
  • 8,052 posts
  • Location:Colorado
  • A/Sexuality:aromantic

Posted 11 July 2004 - 07:47 PM

Dialogue sounds more like a two-way conversation between two people, while discussion does not specify the number of participants. Just what I remember.
Normal is just a stereotype.

Learn more about psychic Sylvia Browne.

#6 Wallach IX

Wallach IX

    Amoeba Colony

  • Members
  • 166 posts
  • Location:nomen est omen

Posted 19 July 2004 - 11:26 PM

hi Rad,

my 2 cents as promised. no guarantee that it's "real" German ;) (brain often switches between different language modes without realizing it)
nice work!

liebe grüße!


Über AVEN

Das Hauptziel AVENS ist die Schaffung und Förderung von Dialog über die Auffassung menschlicher Asexualität. Zurzeit gibt es keinen effektiven sozialen Wortschatz für die Diskussion der Tatsache, dass manche Menschen einfach weniger sexuell als andere Menschen sind. In vielen Kulturkreisen/Gesellschaften herrscht die Annahme, dass für echte emotionale Intimität Sexualität erforderlich sei. Es wird angenommen, dass Menschen, die keine sexuellen Tendenzen zeigen, sexuell unterdrückt seien oder andere Probleme haben. AVEN versucht diese Annahmen in Frage zu stellen, einen Dialog rund um die (Streit-)Fragen sexueller Intensität in Gang zu bringen und einen sicheren Raum für die Diskussion zwischen asexuellen Menschen zu bieten.

since there were more changes in the following text, highlights have been omitted:

Das AVEN Symbol

Achtung: Aus Mangel an verfügbaren Informationen über menschliche Asexualität sind alle in diesem Abschnitt vorgelegten Theorien über die Natur der Asexualität völlig spekulativ. Wenn umfangreichere Forschung zu diesem Thema veröffentlicht worden ist, wird diese Webseite dementsprechend aktualisiert werden.

Asexuelle/r: Person, die keine sexuelle Neigung empfindet

Beginnen wir, indem wir uns die dimensional expandierende Welt der sexuellen Orientierung anschauen.

Homosexuell Heterosexuell

In diesem Schema gibt es zwei unterschiedliche Punkte, man ist entweder das eine oder das andere. Lange Zeit hatten Menschen ein nicht-räumliches Verständnis von sexueller Orientierung. Dann, als man realisierte, dass bisexuelle Menschen existierten, wurde das Schema aktualisiert:

Dies entspricht dem gegenwärtigen Verständnis von sexueller Orientierung. Es ist ein ein-dimensionales Spektrum. Niemand fühlt sich völlig zum gleichen, noch völlig zum anderen Geschlecht hingezogen, jeder befindet sich irgendwo dazwischen. Zum besseren Verständnis teilen wir das Spektrum in drei Zonen ein.

Wohin gehören also asexuelle Menschen?

Wir wissen, dass Menschen sich nicht nur darin unterscheiden, zu wem sie sich hingezogen fühlen, sondern auch darin, wie stark diese Neigung ist. Das bedeutet, dass Sexualität für manche Menschen wichtiger ist als für andere. Erweitern wir das Orientierungsdiagramm der Sexualität also, um die Dimension der Intensität zu berücksichtigen:

Wenn sexuelle Neigung eine immer kleinere Rolle im Leben eines Menschen spielt, wird die Frage, zu wem man sich hingezogen fühlt oder nicht hingezogen fühlt, immer weniger bedeutend. Der Unterschied zwischen Homosexualität und Heterosexualität wird immer kleiner, sodaß letztendlich eine völlig neue Kategorie benötigt wird. Asexualität. Deshalb gibt es das AVEN Symbol:

Das AVEN-Diagramm ist noch fehlerhaft, insofern als es annimmt, dass es nur zwei Geschlechter gibt, zu denen man sich hingezogen fühlen kann - Mann und Frau - wobei es in Wirklichkeit eine unendliche Reihe von möglichen Geschlechteridentitäten gibt. Es sind bereits Diagramme entworfen worden, die dieser Tatsache Rechnung tragen, jedoch sind sie etwas zu kompliziert für meine bescheidenen Illustrationsfähigkeiten.
Seek freedom and become captive of your desires. Seek discipline and find your liberty.
-- Bene Gesserit Coda

#7 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 20 July 2004 - 12:41 PM

Vielen Dank, Meret!
Ich werde in einigen Tagen den nächsten Abschnitt übersetzen und online posten. Es wäre toll, wenn du (oder auch andere deutschsprachige AVEN-ites!) ihn auch korrigieren könntest.

lg,
Rad

#8 Wallach IX

Wallach IX

    Amoeba Colony

  • Members
  • 166 posts
  • Location:nomen est omen

Posted 20 July 2004 - 11:11 PM

Vielen Dank, Meret!

bitte. wenn jemand an meiner version basteln möchte, nur zu! :D
Seek freedom and become captive of your desires. Seek discipline and find your liberty.
-- Bene Gesserit Coda

#9 AVENguy

AVENguy

    Founder

  • Webmasters
  • 2,192 posts
  • Gender:Male
  • Location:San Francisco
  • A/Sexuality:Craz-A

Posted 24 July 2004 - 04:47 AM

Hotness! When I get the new content management system up I'll start instituting the multilanguage functionality.

#10 Kamikola

Kamikola

    The Atrix Has You

  • Members
  • 1,028 posts
  • Location:New Jersey, USA

Posted 22 August 2004 - 03:00 AM

I see you guys are doing pretty well. :D Wish I could help but my German isn't good enough. :D
I think you already deserve some :cake: so enjoy it!
Keep up the good work :D and you'll get more!
~~~~~~~~~~~~~~
~~~ don't worry ~~~
~~~ be happy ~~~~
~~~~~~~~~~~~~~

#11 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 12 October 2004 - 11:59 PM

Hallo!
Hier gibt's die Übersetzungen für die Abschnitte "Am I Asexual? Ranges of Asexuality" und "Questions Asked About Asexuality." Ich habe mein Bestes getan aber zahlreiche Korrigierungen sind noch nötig.

--RadicalFem




Bin ich asexuell?

Spannweiten der Asexualität

“Bin ich asexuell” ist eine der häufigsten Fragen, die hier bei AVEN gefragt wird und sie ist nicht eine, die irgendjemand beantworten kann. Asexualität, wie alle Identitäten (insbesondere sexuelle Identitäten), ist selbst ernannt; man ist asexuell wenn man so sagt. Es gibt keine Gruppe von festgelegten Kriterien, die man asexuell oder nicht asexuell macht, keine Prüfung, um zu bestimmen ob man als asexuell “gilt.” Wie alle sexuelle Orientierungen, ist Asexualität kein wissenschaftlich erkennbarer Zustand, den man “ist” oder “nicht ist,” die ist kein soziales Konstrukt, ein Wort, das benutzt werden kann, um jemandem zu helfen sich selbst besser zu verstehen und andere ähnliche Menschen zu finden. Wer meint, dass der Begriff “asexuell” vielleicht nützlich wäre, um über sich nachzudenken und anderen Menschen über sich zu erklären, darf den Begriff gerne verwenden.

Nichtsdestoweniger gibt es bestimmte Trends zwischen denjenigen, die sich als asexuell identifizieren. Obwohl diese Trends keineswegs diktieren wer sich als asexuell identifizieren kann oder nicht kann, skizzieren sie allgemein das Erlebnis der meisten Menschen in asexuellen Gemeinden (einschließlich AVEN). Asexuelle Menschen beschreiben ihre Asexualität als zu einer oder mehreren der folgenden Gruppen passend:

A) Diejenige, die Sexualtrieb haben aber keine Neigung empfinden: Die sind die Menschen, die wissen, dass Geschlechtsverkehr auf einer rein biochemischen Ebene vielleicht gut fühlen würde, aber die sich nie erzwungen fühlen würden, Geschlechtsverkehr mit einem anderen Menschen zu treiben. Der Sexualtrieb ist ruhend. Asexuelle, die dieser Beschreibung passen, können Geschlechtsverkehr mit einem anderen Menschen sozial- und emotionalunangenehm finden. (Ja, es fühlt sich vielleicht gut, mit jemandem Geschlechtsverkehr zu haben, es würde sich vielleicht gut fühlen, Heroin zum ersten Mal zu spritzen, aber im Moment habe ich bessere Sachen mit meinem Leben zu tun.)
B) Diejenige, die Neigung empfinden aber keine Sexualtrieb haben: Diejenige, die eine Neigung ähnlich wie sexuelle Neigung empfinden aber keine Lust haben, sie sexuell zu schließen. Neigung ist weniger auf Sexualität zentriert und mehr auf emotionale und körperliche (aber nicht sexuelle) Intimität zentriert. Wie sexuelle Neigung, kann diese Art Neigung auf geschlecht-spezifischen Linien orientiert sein. (Ja, ich liebe dich, aber warum würden wir DAS machen wollen?)
C) Beide: Menschen, für die Geschlechtsverkehr auf einer biologischen Ebene gut fühlt und die rein emotionale Neigung empfinden. Diese Person mag Masturbation angenehm finden und sie mag jemanden sehen und eine unerklärbare emotionale Neigung empfinden, aber sie würden nie daran denken, die zwei miteinander zu verbinden.
D) Weder noch: Diejenige, die Geschlechtsverkehr unangenehm finden und keine Neigung empfinden. Es ist wichtig zu bemerken, dass keine Neigung bedeutet NICHT, dass diese Menschen keine intime emotionale Beziehungen herstellt. Wie diejenige in Gruppe A, haben sie die Fähigkeit, intime Beziehungen mit anderen herzustellen und bestimmte Menschen besonders interessant zu finden, ohne etwas, dass sie als “Neigung” definieren, zu empfinden.

Fragen über Asexualität

Ist Asexualität das gleiche als Zölibat?
Nein. Menschen, die im Zölibat leben, ziehen es vor, sich von sexuellen Verhältnissen zu enthalten. Asexuelle Menschen fühlen sich nicht gezwungen, solche Verhältnisse zu schliessen.

Kann asexuelle Menschen sich in jemanden verlieben?
Asexuelle Verhältnisse können genau so eng und intim als sexuelle Verhältnisse sein. Sexualität ist eine Art und Weise, sich in einem engen Verhältnis auszudrücken aber sie ist keineswegs die Art und Weise. Alles, was durch Sexualität gemacht werden kann (emotionales Ausdruck, Spass, physikalische Innigkeit, usw.) kann auch asexuell gemacht werden, obwohl asexuelle Verhältnisse nicht unbedingt wie sexuelle Verhältnisse aussehen. Es gibt gesellschaftliche Normen für sexuelle Verhältnisse, um die sich asexuelle Menschen nicht unbedingt Sorgen machen. Manche asexuelle Menschen gehen mit anderen Menschen aus, manche bilden nur enge Freundschaften. Die meisten machen, was ihnen recht ist.

Wie wissen Sie, dass asexuelle Verhältnisse genau so eng als sexuelle Verhältnisse sind? Haben Sie schon mal ein sexuelles Verhältnis gehabt?
Nein, habe ich nicht, aber ich habe mit genug Menschen gesprochen (inklusiv anderen asexuellen Menschen), die sexuelle Verhältnisse gehabt haben. Die Idee, dass sexuelle Verhältnisse nicht anders als asexuelle Verhältnisse sind ist schwer zu akzeptieren, denn wir sind unterrichtet worden, dass Geschlechtsverkehr eine ganz wichtige Sache ist. Die Tatsache ist, dass Geschlechtsverkehr oft als Mittel für andere Sachen dient. Menschen benutzen Geschlechtsverkehr, um sich auszudrücken, um sich Auftrieb zu geben, um sich zu amüsieren, usw. Die sind die wichtigen Sachen—nicht das Geschlechtsverkehr selbst—und alle dieser Sachen können asexuell gemacht werden.

Gibt es viele asexuelle Menschen?
Obwhol es viele Menschen, die wenig sexuelle Neigung empfinden, gibt es nur wenige, die sich als “asexuell” beschreiben. Der Begriff “asexuell” und die Ideen, die dahinter stehen, kommen gut an (dafür gibt es diese Webseite) und helfen Menschen besser zu verstehen, wo sie in einer sexuellen Welt hingehören. Habe ich auf Ihre Frage beantwortet?

Nein.

Okay, okay. Nicht viele Menschen indentifizieren sich als asexuell, weil Asexualität nicht als ein Wahl vorgelegt wird. Wenn sie doch vorgelegt wird, finden eine wachsende Zahl von Menschen, dass sie ihnen besser als die existierenden Ideen der Sexualität geeignet ist.

Haben asexuelle Menschen einen Sexualantrieb?
Manche asexuelle Menschen haben einen Sexualantrieb, andere haben keinen. (Für eine genauere Analyse, schaue die Theorie an). Stellen Sie sich vor, dass Sexualität eine Stereoanlage wäre. Jeder hat einen Lautstärkeregler und einen Stationswahlknopf. Manche hören Musik nur im Hintergrund zu, manche stehen auf und tanzen, manche drehen das Radio voll auf, bis es unausstehlich wird. Dann gibt es die Menschen, die ihren Lautstärkeregler so leise stellen, dass sie die Musik kaum hören können, und deshalb darauf nicht achten. Es gibt auch diejenige, deren Lautstärke auf hörbar ist, aber deren Radio auf Störgeräusch eingestellt haben. Da das Störgeräusch nicht besonders interessant ist, achten sie darauf auch nicht.

Sind Sie sexuell unterdrückt?
Ich erkenne die Möglichkeit an, dass irgendein unterdrücktes traumatisches Erlebnis mich von sexueller Neigung abhalten könnte oder, dass ich wegen verinnerlichter Homophobie homosexuelle Neigung unterdrücke. Ich habe keinen Beweis, dass einer von den beiden der Fall ist, und bis solcher Nachweis mir geliefert wird, verweile ich nicht bei solchen Möglichkeiten.

Ist es möglich, dass Sie einfach den richtigen Menschen noch nicht gefunden haben?
Ich erkenne die Möglichkeit an, dass ich jemanden finden könnte, zu dem ich sexuell hingezogen fühle und mit dem eine romantische Beziehung bilden könnte, jedoch richte ich meine Kräfte nicht auf der Suche. Ich kann “einfach den richtigen Menschen finden” wie eine Lesbe “einfach den richtigen Mann finden” könnte. Es ist im Grossen und Ganzen möglich aber spielt im Thema keine Rolle.

Warum gibt es so wenig Information über Asexualität?
Es gibt mehrere Gründe, warum Asexualität von der lesbischwulen Bewegung weitgehend missachtet wird. Unsere Gesellschaft nimmt es noch an, dass Menschen heterosexuell bis zum Beweis des Gegenteils sind. Wenn eine Frau Lesbe ist, wird ihr etwas Anreisserisches auffallen, nämlich, dass sie zu Frauen sich hingezogen fühlt. Es fällt ihr ziemlich schwer, die Tatsache, dass sie die heterosexuelle Norm nicht erfüllt, zu ignorieren. Der Prozess, in dem man erkennt, dass man sich zu jemandem NICHT hingezogen fühlt, ist viel feiner. Immerhin gibt die Gesellschaft es an, wem und wie wir uns hingezogen fühlen sollen, daher ist es asexuellen Menschen relativ einfach mit dem Strom zu schwimmen und sich zu benehmen als ob sie heterosexuell wären. Natürlich werden diese Menschen massive Fragen um das Thema Sexualität haben aber das trennt sie von sexuellen Menschen auf keine Weise ab.

Erst wenn Menschen mit der Idee, dass es möglich wäre, nicht heterosexuell zu sein, aufgewachsen sind, haben sie angefangen, den Sprung zu wagen, sich als asexuell zu identifizieren. In den letzten Jahren hat es ansteigende Murmeln von Menschen, die sich als asexuell identifizieren, gegeben. Diese selbst-identifizierten Asexuellen stellen wahrscheinlich nur einen kleinen Prozentsatz der ganzen asexuellen Bevölkerung dar.

Erst wenn Menschen mit der Idee, dass es möglich wäre, nicht heterosexuell zu sein, aufgewachsen sind, haben sie angefangen, den Sprung zu wagen, sich als asexuell zu identifizieren. In den letzten Jahren hat es ansteigende Murmeln von Menschen, die sich als asexuell identifizieren, gegeben. Diese selbst-identifizierten Asexuellen stellen wahrscheinlich nur einen kleinen Prozentsatz der ganzen asexuellen Bevölkerung dar.

Im Gegensatz zu schwulen, lesbischen und bisexuellen Menschen, sind asexuelle Menschen von sexuellen Neigung nicht erzwungen, einander aufzuspüren. Das hat es für uns schwieriger gemacht, eine asexuelle Gemeinschaft zu gestalten. Asexuelle Menschen sind auch nur minimal von Heterosexismus betroffen, daher gibt es für uns wenigeren Antrieb, eine Gemeinschaft zu gestalten.

#12 Kamikola

Kamikola

    The Atrix Has You

  • Members
  • 1,028 posts
  • Location:New Jersey, USA

Posted 13 October 2004 - 02:57 PM

My German isn't good enough to see if it's a good translation but it looks like you did a hell of a job.

I think I promised some :cake: :cake: :cake: for that.
:D
~~~~~~~~~~~~~~
~~~ don't worry ~~~
~~~ be happy ~~~~
~~~~~~~~~~~~~~

#13 Silly Green Monkey

Silly Green Monkey

    AVENineffable

  • Moderators
  • 8,052 posts
  • Location:Colorado
  • A/Sexuality:aromantic

Posted 13 October 2004 - 04:36 PM

One problem....we don't use the Ranges anymore.....at least not the A-D ranges.
Normal is just a stereotype.

Learn more about psychic Sylvia Browne.

#14 Live R Perfect

Live R Perfect

    Kickin' Everybody Else's A

  • AVEN Members
  • 6,744 posts
  • Location:North Carolina

Posted 13 October 2004 - 04:36 PM

Uh-oh! :shock:

#15 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 13 October 2004 - 04:42 PM

My understanding was that we do use ranges for purposes of simplicity, but do not limit ourselves by categorizing people according to those ranges. If we do not want to use ranges at all, I can easily delete that section. Do we have any explanation(s) to replace those regarding the ranges?

#16 Naissur9

Naissur9

    AVENger

  • Members
  • 3,226 posts
  • Location:upstate NY
  • A/Sexuality:aromantic ace

Posted 13 October 2004 - 04:42 PM

seriously, I think we should hold on to them and have them in some retired section. We don't even throw out troll threads, so why throw out something that's apart of AVEN history?

#17 Kamikola

Kamikola

    The Atrix Has You

  • Members
  • 1,028 posts
  • Location:New Jersey, USA

Posted 13 October 2004 - 06:12 PM

oops :oops: I didn't notice that the information section changed so much. Gotta do some catching up.
I also had a little problem with ranges but I think we can still use them. Maybe as... possible cases of asexuality......??? I don't know.
~~~~~~~~~~~~~~
~~~ don't worry ~~~
~~~ be happy ~~~~
~~~~~~~~~~~~~~

#18 Maz

Maz

    A-Mazing

  • AVEN Members
  • 97 posts
  • Gender:I don't believe in gender
  • Location:Germany

Posted 17 October 2004 - 01:41 AM

Hi,
German native speaker here :wink:
If you are interested I can have a closer look at the translation(s) above and do a bit of proof-reading on it.

#19 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 17 October 2004 - 01:50 AM

Das wäre toll, Maz! The translation needs a lot of work. You can just ignore the "Type A,B,C,D" section because that is outdated.

By the way, stop by the welcome forum and introduce yourself if you'd like.

#20 Maz

Maz

    A-Mazing

  • AVEN Members
  • 97 posts
  • Gender:I don't believe in gender
  • Location:Germany

Posted 17 October 2004 - 02:39 PM

Ok I´ll have a look at it when i find the time...I´m quite active in a couple of Message Boards and should do some work for my university studies but I promise I´ll read through all of it :wink:

I´ll also introduce myself as soon as possible.

#21 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 25 October 2004 - 03:07 AM

Hallo!

Hier gibt's eine Übersetzung des neuen "Ranges of Asexuality" Textes. Es gibt wenigstens zwei Fragen, die erachtet werden sollen:
1. Wollen wir die neue Rechtschreibung benutzen, z.B. FreundInnen statt Freunden und Freundinnen.
2. Ich bin gar nicht sicher, wie "attraction", "arousal", und "relationships" auf deutsch heissen, besonders in Bezug auf den Begriff "Zuneigung." Ich bitte euch um Hilfe damit!

Vielen Dank,
Fem



Bin ich asexuell?
Bereiche der Asexualität

Bin ich asexuell ist eine der häufigsten Fragen, die hier bei AVEN gefragt wird, und sie ist keine, die wir beantworten können. Wie alle Identitäten, ist Asexualität selbst ernannt; man ist asexuell, wenn der so sagt. Es gibt keine Kriterien, die jemand erfüllen muss, um asexuell zu sein, keine Prüfung, um festzustellen, ob jemand als asexuell gilt. Wie alle sexuellen Orientierungen, ist Asexualität ein Begriff, die Menschen verwenden und modifizieren dürfen, wie sie wollen. Jeder, der meint, der Begriff “asexuell” nutzvoll wäre, um über sich selbst zu denken und anderen über sich zu erklären, darf den Begriff verwenden. Manche Menschen erleben Asexualität anders als andere Menschen. Obwohl es unmöglich ist, die ganze Vielfalt des asexuellen Erlebnis zu beschreiben, kann vieles in Bezug auf drei Faktoren betrachtet werden:

Zuneigung: Asexuelle Menschen unterscheiden sich in Bezug auf die Stärke ihrer Zuneigung. Manche asexuelle Menschen finden, dass sie sich kräftig zu jemandem hingezogen fühlen. Sie werden es verlangen, mit diesen Menschen eine intime Beziehung zu formen, aber sie werden es nicht wollen, dieses Verlangen sexuell auszudrücken. Asexuelle Menschen, die Zuneigung empfinden, werden sich oft sowohl als schwul, lesbisch, bisexuell oder heterosexuell als auch asexuell identifizieren. Andere asexuelle Menschen werden Zuneigung kaum oder gar nicht empfinden. Diese Menschen identifizieren sich oft ohne sexuelle Orientierung. Obwohl es weniger wahrscheinlich ist, dass diese Menschen sich in jemandem verlieben würden, verlangen, betreiben und erreichen viele von ihnen doch enge und intime Beziehungen.

Erregung: Asexuelle Menschen unterscheiden sich auch in der Stärke ihrer sexuellen Erregung. Für manche asexuelle Menschen ist Erregung ein ziemlich übliches Ereignis, obwohl sie nicht mit der Suche sexuellen Partnern verwandt ist. Für manche ist Erregung bloss eine Belästigung. Andere werden ab und zu masturbieren, aber verlangen nicht nach Geschlechtsverkehr mit einem Partner. Andere asexuelle Menschen empfinden wenig oder keine Zuneigung. Diese Menschen betrachten ihren Mangel an Erregung hauptsächlich nicht als ein medizinisches oder psychologisches Problem, und suchen keine ärtztlichen Behandlung dafür.

Beziehungen: Es gibt beträchtliche Vielfalt in Bezug auf wie asexuelle Menschen intime Beziehungen verlangen und suchen. Manche benötigen kaum Beziehungen und ziehen ihre eigene Begleitung vor. Die meisten sind gesellschaftlich aktiv und erhalten Netzwerke von Freunden und Freundinnen, die Intimität und Unterstützung anbieten können. Manche asexuelle Menschen formen romantische Beziehungen; manche heiraten. Andere suchen einfach enge Freundschaften oder formen Beziehungen, die die Linie zwischen Freundschaft und romantischer Beziehung verwischen.

#22 Maz

Maz

    A-Mazing

  • AVEN Members
  • 97 posts
  • Gender:I don't believe in gender
  • Location:Germany

Posted 26 October 2004 - 01:22 AM

I haven´t forgotten you, just didn´t find the time up to now... sorry hope it´ll work out soon :oops:

#23 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 26 October 2004 - 01:33 AM

Maz,
Mach dir keine Sorgen darüber.
Ich schreibe auch nur wenn ich Zeit dafür habe. Viel Erfolg mit deinen Studien wünsche ich dir.

~Fem

#24 xaida

xaida

    Mitosis to the Max

  • AVEN Members
  • 346 posts
  • Location:Berlin
  • A/Sexuality:asexy experimenter

Posted 03 January 2005 - 09:21 PM

Wow, you have come far. I was just checking which topics have not been covered yet and found myself with only two FAQ pages. Since I hope there might be some articles in magazines in Germany in near future it would be great if we had something to read for Germans soon. So my next days are dedicated to translation :-)

Could maybe someone double-check?

From RadicalFems translation:

Bin ich asexuell?

Spannweiten der Asexualität

“Bin ich asexuell” ist eine der häufigsten Fragen, die hier bei AVEN gefragt wird und sie ist _keine_, die irgendjemand beantworten _könnte_. Asexualität, wie alle Identitäten (insbesondere sexuelle Identitäten), ist selbst ernannt; man ist asexuell, wenn man _es meint zu sein_. Es gibt keine _Reihe_ von festgelegten Kriterien, die _einen_ asexuell oder nicht asexuell _machen_, keine Prüfung, um zu bestimmen ob man als asexuell _gelten darf_.” Wie alle sexuellen Orientierungen, ist Asexualität ein Begriff, _den Menschen verwenden und modifizieren dürfen_, wie sie wollen. (alternativ: Wie alle sexuelle Orientierungen ist Asexualität _ein Konzept, das individuell genutzt werden und nach eigenem Belieben verändert werden kann_.) _Wer_ meint, _dass_ der Begriff “asexuell” sinnvoll wäre, über sich selbst nachzudenken und anderen Menschen über sich aufzuklären, darf den Begriff gerne verwenden. (alternativ: "Asexuell" ist ein Begriff für jeden, der ihn bei der Selbstbetrachtung und zur Erklärung für andere als sinnvoll empfindet.) Manche Menschen erleben Asexualität anders als andere. Obwohl es unmöglich ist, die ganze Vielfalt von asexuellen _Erfahrungen_ zu beschreiben, kann vieles in Bezug auf drei Faktoren betrachtet werden:

Zuneigung: Asexuelle Menschen unterscheiden sich in Bezug auf die Stärke ihrer Zuneigung. Manche asexuelle Menschen _fühlen sich stark_ zu jemandem hingezogen. Sie _empfinden den Wunsch_, mit diesem Menschen eine _enge Bindung einzugehen_, aber _wollen_ dieses Verlangen nicht sexuell auszudrücken. Asexuelle Menschen, die Zuneigung empfinden, werden sich oft sowohl _homo-, bi- oder heterosexuell_ als auch asexuell _benennen_. Andere asexuelle Menschen empfinden Zuneigung kaum oder gar nicht. Diese Menschen _können sich oft mit keiner sexuelle Orientierung identifizieren_. Obwohl es weniger wahrscheinlich ist, dass diese Menschen sich in jemandem verlieben, so wünschen sich doch viele von ihnen enge und intime Beziehungen, suchen welche und können sie finden.

Erregung: Asexuelle unterscheiden sich auch in der Stärke ihrer sexuellen Erregung. Für manche ist Erregung ein ziemlich üblicher _Vorgang_, obwohl sie nicht mit der Suche _nach_ sexuellen Partnern _verbunden_ ist. Für manche ist Erregung bloss ein _Ärgernis_. Andere masturbieren ab und zu, _haben aber kein Verlangen_ nach Geschlechtsverkehr mit einem Partner. Andere asexuelle Menschen empfinden wenig oder keine _Erregung_. Diese Menschen betrachten ihren Mangel an Erregung hauptsächlich nicht als ein medizinisches oder psychologisches Problem, und suchen keine _ärztliche_ Behandlung dafür.

Beziehungen: Es gibt _unter eine_ beträchtliche Vielfalt an Beziehungsvorstellungen und -wünschen. Manche _haben keinen Hang zu_ Beziehungen und _bleiben lieber für sich_. Die meisten sind gesellschaftlich aktiv und _unterhalten_ Netzwerke von Freundschaften, die _Vertrautheit_ und Unterstützung _bieten_ können. Manche Asexuelle _bilden_ romantische Beziehungen, manche heiraten. Andere suchen einfach enge Freundschaften oder unterhalten Beziehungen, _bei denen die Linie zwischen Freundschaft und romantischer Beziehung verschwimmt_.

Fragen über Asexualität

Ist Asexualität das gleiche als Zölibat?
Nein. Menschen, die im Zölibat leben, ziehen es vor, sich _sexueller Verhältnissen_ zu enthalten, während Asexuelle sich nicht veranlasst fühlen, solche Verhältnisse _überhaupt einzugehen_.

_Können sich_ asexuelle Menschen in jemanden verlieben?
Asexuelle _Beziehungen_ können genau so eng und intim _wie_ sexuelle sein. Sexualität ist eine _Möglichkeit_, _Gefühle_ in einer engen _Beziehung_ auszudrücken, aber keineswegs die einzigste. Alles, was durch Sexualität _ausgedrückt_ werden kann (_Gefühlsäußerung_, Spass, _physische Nähe_, usw.) kann auch _nicht-sexuell erreicht_ werden, obwohl _nicht-sexuelle Beziehungen_ nicht unbedingt wie sexuelle "aussehen". Es gibt gesellschaftliche Normen für sexuelle Verhältnisse, um die sich asexuelle Menschen nicht unbedingt _kümmern_. So gehen manche Asexuelle mit anderen aus, manche bilden nur enge Freundschaften. Die meisten machen, was _immer ihnen gefällt_.

Wie wissen Sie, dass asexuelle _Beziehungen_ genau so eng wie _sexuelle_ sind? Haben Sie denn schon einmal eine sexuelle Beziehung gehabt?
Nein, habe ich nicht, aber ich habe mit genug Menschen (auch asexuellen) gesprochen, die eine sexuelle Beziehung gehabt haben. Die Idee, dass sexuelle _Beziehungen_ nicht anders als asexuelle sind ist schwer zu akzeptieren, denn _uns ist beigebracht worden_, dass _Sex_ eine ganz wichtige Sache ist. Tatsache ist, dass _Sex_ oft als _Medium für anderes_ dient. Er wird benutzt, um _Gefühle_ auszudrücken, _sein Ego anzukurbeln_, _Spass zu haben_, usw. _Das_ sind die wichtigen _Dinge_,nicht _Sex_ selbst, und _all das kann asexuell erreicht_ werden.

Gibt es viele asexuelle Menschen?
Obwohl es viele Menschen _gibt_, die wenig sexuelle Neigung empfinden, _nennen sich nur wenige "asexuell"_. Der Begriff und die Vorstellungen dahinter kommen gut an (dafür gibt es diese Webseite) und helfen _Leuten ihren Platz in der sexuellen Welt_ besser zu verstehen. _Hat das_ Ihre Frage beantwortet?

Nein.

Okay, okay. Nicht viele Menschen indentifizieren sich als asexuell, weil Asexualität _keine gültige Wahlmöglichkeit darstellt_. _Je bekannter diese Option jedoch wird, desto mehr Menschen finden sich eher darin wieder als in vorherrschenden Vorstellungen über Sexualität_.

Haben asexuelle Menschen einen _Sexualtrieb_?
Manche _Asexuelle_ haben einen Sexualantrieb, andere haben keinen. (Für eine genauere Analyse, _siehe Theorie_). Stellen Sie sich Sexualität als eine Stereoanlage vor. Jeder hat einen Lautstärkeregler und einen Knopf zur Senderwahl. Manche hören Musik nur im Hintergrund, manche stehen auf und tanzen, manche drehen das Radio voll auf bis es unausstehlich wird. Dann gibt es Leute, die ihren Lautstärkeregler so leise stellen, dass sie die Musik kaum hören können, und deshalb darauf nicht achten. Es gibt auch welche, deren Lautstärke _durchschnittlich_, aber deren Radio auf Störgeräusch eingestellt ist. Da das Störgeräusch nicht besonders interessant ist, achten sie auch nicht darauf.

_Haben Sie Sexualität verdrängt_?
Ich _räume_ die Möglichkeit ein, dass _mich irgendein verdrängtes_ traumatisches Erlebnis _das Empfinden sexueller Anziehung verhindert oder_ dass ich wegen verinnerlichter Homophobie homosexuelle Neigungen unterdrücke. Ich habe _keinen Anzeichen dafür_, dass eins von beidem der Fall ist, und bis mir ein _Hinweis darauf unterkommt_, _halte ich mich damit nicht auf_.

Ist es möglich, dass Sie einfach noch nicht den richtigen Menschen gefunden haben?
Ich _räume_ die Möglichkeit ein, dass ich jemanden finden könnte, zu dem ich sexuell hingezogen fühle und mit dem eine romantische Beziehung _unterhalten würde_, jedoch _bemühe ich mich nicht, jemanden zu suchen_. Ich _könnte ebenso_ “einfach den richtigen Menschen finden” wie eine Lesbe “einfach den richtigen Mann finden” könnte. Es ist im Grossen und Ganzen möglich, aber spielt _hier_ keine Rolle.

Warum gibt es so wenig Information über Asexualität?
Es gibt mehrere Gründe, warum Asexualität von der lesbischwulen Bewegung weitgehend missachtet _wurde_. Unsere Gesellschaft nimmt noch an, dass Menschen bis zum Beweis des Gegenteils heterosexuell sind. Wenn eine Frau Lesbe ist, wird ihr etwas _Grundlegendes_ auffallen, nämlich, dass sie sich zu Frauen hingezogen fühlt. Es fällt ihr ziemlich schwer _zu ignorieren, dass sie die heterosexuelle Norm nicht erfüllt_. Der _Erkenntnisprozess_, dass man sich zu jemandem NICHT hingezogen fühlt, ist viel feiner. Immerhin gibt die Gesellschaft an, wem und wie wir uns hingezogen fühlen sollen. _Daher_ ist es für asexuelle Menschen relativ einfach, mit dem Strom zu schwimmen und sich wie Heterosexuelle zu benehmen. Natürlich haben diese Menschen massive _Probleme???_ mit Sexualität, aber das _unterscheidet_ sie von sexuellen Menschen auf _keinster_ Weise.

Erst als Menschen mit der _Vorstellung aufwuchsen_, es sei auch möglich, nicht heterosexuell zu sein, _konnten sie den Schritt wagen_, sich als asexuell zu identifizieren. In den letzten Jahren _kam es vermehrt zu Äußerungen von Leuten_, die sich als asexuell identifizieren. Diese _"bekennenden"_ Asexuellen stellen wahrscheinlich nur einen kleinen Prozentsatz der ganzen asexuellen Bevölkerung dar.

Im Gegensatz zu schwulen, lesbischen und bisexuellen Menschen, werden Asexuelle nicht von sexuellen Neigung veranlasst, sich zu suchen. Das hat es für uns schwieriger gemacht, eine asexuelle Gemeinschaft _aufzubauen_. Asexuelle Menschen sind auch nur minimal von Heterosexismus betroffen, daher gibt es für uns weniger Antrieb, eine Gemeinschaft _aufzubauen_.

Alright, what do you think about the alternatives I suggested in the first paragraph and how would you translate "issues" as in the last sentences of "Warum gibt es so wenig Information über Asexualität?" as I dont think problems with sexuality are something asexuals share with sexuals ;-)

#25 xaida

xaida

    Mitosis to the Max

  • AVEN Members
  • 346 posts
  • Location:Berlin
  • A/Sexuality:asexy experimenter

Posted 05 January 2005 - 08:40 PM

I had a try on translating the "Questions Asked by Asexual and Questioning People (A More In-Depth FAQ)". Here it is. What do you think?


Bin ich asexuell?

Niemand kann Dir auf diese Frage eine Antwort geben. Nur Du selbst kannst entscheiden, welche Beschreibung am besten zu Deinen Erfahrungen passt und mit welcher Du Dich wohl fühlst.
Vielleicht sind die FAQ und der Rest an Infomaterial auf dieser Seite für Dich hilfreich. Vergiss nicht, dass die Definition für Asexualität lautet "Keine oder wenig sexuelle Anziehung zu anderen". Natürlich musst Du Dich nicht als asexuell bezeichnen, nur weil diese Definition gerade auf Dich zutrifft. Es ist Deine Entscheidung.

Ich finde niemanden sexuell anziehen, heisst das, dass ich asexuell bin?

Laut Definition, ja. Aber es liegt ganz an Dir zu entscheiden, ob diese Beschreibung für Dich sinnvoll ist and was, wenn überhaupt etwas, asexuell zu sein für Dich bedeutet.

Mich ziehen manche Menschen an, ich habe aber nicht das Verlangen nach Sex mit ihnen. Wohin passe ich?

Viele Asexuelle können andere als ästhetisch anziehend empfinden, aber sehen keinen Unterschied zum Betraten eines schönen Gemäldes oder atemberaubenden Sonnenuntergang.
Andere finden andere Leute sexuell anziehend. Diese Asexuellen haben wenig sexuelle Intensität. Während sie sich dieser Anziehungskraft bewusst sind, haben sie keinen Wunsch, sie anders als durch Betrachten auszuleben.
Die wichtige Unterscheidung zwischen Asexullen und Sexuellen besteht darin, dass Asexuelle nicht das Wunsch haben, Sex mit anderen zu haben, die sie als körperlich anziehend empfinden (und könnten vielleicht sogar niemanden körperlich anziehend finden).

Ich fühlte mich bisher in meinem Leben nur von etwa drei Leuten angezogen, aber als ich das war, wollte ich auch Sex mit ihnen. Bin ich sexuell oder asexuell?

Das musst Du entscheiden. Ich glaube, dass die meisten zustimmen würden, dass sich ein 'nur zu sehr wenigen Leuten hingezogen fühlen' in die Rubrik 'geringe sexuelle Intensität' fallen würde. Wahrscheinlich spielt Sex eine relativ kleine Rolle in Deinem Leben. Du hast mit den meisten Asexuellen gemeinsam, dass Du bei fast jedem, den Du triffst, keine sexuelle Anziehung erfährst.

Ich fühle mich erst wirklich von jemandem angezogen, nachdem ich ihn besser kennengelernt habe. Was bedeutet das?

Die meisten Sexuellen erkennen schon beim Ansehen jemand anderen als sexuell anziehend. Das ist Anziehungskraft, die von Erscheinung und Körperbau ausgeht. Andere, auch einige sexuelle, werden primär von der Persönlichkeit eines Menschen angezogen. Sie können nicht feststellen, ob die andere Person für sie anziehend ist, solange sie nicht herausfinden konnten, wie deren Persönlichkeit ist.
Es ist für Asexuelle üblich, Verlangen nicht mit Körper zu verbinden, sondern stattdessen ein Bedürfnis nach Nähe zu empfinden, nachdem sie den anderen als Freund kennengelernt haben (obwohl die "Liebe auf erstem Gespräch" vollkommen möglich ist). Wenn das nicht Deiner Erfahrung entspricht, mach Dir keine Sorgen! Es gibt so viele Arten, Asexualität zu erfahren wie es Asexuelle gibt.
Der wichtige Unterschied zwischen Sexuellen und Asexuellen besteht darin, dass die Anziehungen Sexueller das Verlangen nach Sex mit einschliessen, während das Verlangen Asexueller in Richtung anderer Arten von Intimität geht.
Natürlich können Sexuelle asexuelle Beziehung und Anziehungen ausbilden und Asexuelle können feststellen, dass sie asexuell sind oder nach sexuellen Erfahrungen bzw. sogar innerhalb einer sexuellen Beziehung asexuell werden.

Einige Dinge machen mich an, aber die haben nicht wirklich etwas mit anderen Menschen zu tun. Ich nehme an, dann bin ich nicht asexuell?

Wenn Du einen Fetish hast oder Sexualität, die nicht mit anderen Menschen verbunden ist, könntest Du es sinnvoll erachten, Dich als asexuell zu identifizieren. Siehe den Absatz über "andere Menschen" in der Definition von Asexualität.

Bei der Entscheidung, ob Du Dich als asexuell oder nicht identifizieren möchtest, könnte es hilfreich sein, zu beachten, ob Du den Wunsch hast, Deine Sexualität mit anderen Menschen auszudrücken. Egal, ob Deine Sexualität Anziehung zu anderen beinhaltet, könnte jemand anderes Dich dennoch dabei unterstützen, sie irgendwie auszudrücken. Wenn Du nicht das Bedürfnis hast, jemanden anderes mit einzubeziehen, dann wirst Du Dich wahrscheinlich innerhalb der asexuellen Gemeinschaft wohl fühlen.

Für einige Menschen muss Ausdruck der Liebe Sex beinhalten. Für sie scheint es, dass Du Dir wünschen würdest, Deinen liebenden Partner in Sexualität miteinzubeziehen, wenn Du fähig bist, auf irgendeine Weise sexuell zu sein. Deinen Partner aus Deinen sexuellen Gefühlen herauszuhalten, besonders, wenn diese nichts mit Sex oder anderen Menschen zu tun haben, bedeutet nicht, dass Du sie ablehnst oder Deine Liebe nicht vollständig ausdrückst.

Identität wird um Dinge gebildet, die man erst über sich herausfinden muss. Menschen, die sich als asexuell identifizieren versuchen eher herauszufinden, wie man ein auf emotional vollständiges Leben führen kann, ohne dabei unbedingt eine sexuelle Beziehung mit anderen einzugehen, wie man in einer Welt leben kann, die hohen Wert auf Sexualität und sexuelle Beziehungen legt. Wenn das auch etwas ist, mit dem Du Dich auseinander zu setzen hast, dann lohnt sich ein Besuch in der asexuellen Gemeinschaft.

Asexuelle mit überhaupt keinen sexuellen Wünschen haben mit all denen eine Menge gemeinsam, deren sexuelle Gefühle niemanden anders einbeziehen. Beide Gruppierungen können sich von einer Gesellschaft befremdet fühlen, die von jedem erwartet, dass er an anderen in sexueller Hinsicht interessiert ist.

Ich war früher sexuell, heisst das, dass ich jetzt nicht asexuell bin?

Wenn Du jetzt wenig oder überhaupt keine sexuelle Anziehung zu anderen empfindest, dann bist Du ebenso asexuell wie jeder andere in der Gemeinschaft.

Viele, die sich als asexuell bezeichnen, waren sexueller während ihrer Pubertät oder einer früheren Phase ihres Lebens. Das einzig Wichtige ist, dass sie zu diesem Zeitpunkt keine sexuelle Anziehung zu anderen empfinden.

Meine Sexualität kommt in Phasen. Manchmal bin ich sexuell, dann wieder absolut asexuell. Gibt es für mich einen Platz in der asexuellen Gemeinschaft.

Du hast ganz sicher eine Menge gemeinsam mit anderen Asexuellen. In Zeiten, wo Du asexuell bist, kannst Du Dich als asexuell identifizieren, und wenn Du sexuell bist, kannst Du immer noch asexuelle Bereiche in Dir hast wie z.B. die Fähigkeit, sexuellen Partnern Asexualität zu erklären. Daher kannst Du einen Platz in der asexuellen Gemeinschaft finden.

Ich masturbiere, was machst Du denn daraus?

Im Allgemeinen sind Asexuellen rein physisch zu Sex fähig. Einige masturbieren und andere wiederum nicht. Masturbation erzeugt ein angenehmes Gefühl, welches viele Asexuelle wählen, um an ihrem Körper Freude zu finden. Einige Asexuelle können sich nur manuell erregen (durch Reibung an sexuellen Organen), andere erregen sich durch Gedanken.

Der Unterschied zwischen Sexuellen und Asexuellen besteht darin, dass, wenn Asexuelle an andere denken, während sie masturbieren (viele Asexuelle denken nicht speziell Sexuelles), ist es reine Fantasie. Wenn ihnen wirklich die Möglichkeit gegeben würde, mit dieser Person sexuell aktiv zu werden, gäbe es keine Anziehungskraft oder der Trieb wäre so gering, dass er vollständig ignoriert werden kann.

Einige Asexuelle können als Autosexuelle verstanden werden. Sie haben den Trieb, von ihren Körpern sexuelles Vergnügen zu bekommen. Andere masturbierende Asexuelle haben keinen Sexualtrieb, sie masturbieren lediglich, weil es sich gut anfühlt. Die Gemeinsamkeit bei allen Asexuellen liegt darin unabhängig von der Masturbation darin, dass sie wenig oder gar keine Anziehung zu anderen empfinden.

Ich verliebe mich schon manchmal, bedeutet das, dass ich nicht asexuell bin?

Eine beträchtliche Anzahl von Asexuellen verlieben sich. Emotionale oder romantische Anziehung ist nicht gleich sexuelle Anziehung. Für manche gehört das zusammen, aber sie sind nicht unbedingt miteinander verbunden.

Viele Asexuelle reden von einem "Romantiktrieb". Sie wünschen sich, mit einer anderen, für ihr Leben bedeutsamen Person zusammen zu sein, nur dass die Intimität, die sie sich dabei wünschen, nicht sexueller Natur ist.

Ich bin gern mit meinem Partner sexuell, aber ich hatte niemals das Verlangen, mit irgendjemandem anders Sex zu haben. Kann es sein, dass ich asexuell bin?

Die meisten Asexuellen sind zum Sex fähig, z.B. wird Masturbation von einigen Asexuellen als angenehm empfunden. Wenn Du Sex eher als Ausdruck romantischer oder emotionaler Anziehung (Liebe) als von einem Sextrieb veranlasst empfindest, dann muss das Deiner asexuellen Identität nicht widersprechen.

Wenn Du Dich niemals von anderen angezogen fühlst, wenn Du nie "scharf" auf Sex bist, denn passt Du in die Definition von Asexualität. Genauso, wie sexuelle Menschen in asexuellen Beziehungen leben können, können asexuelle Menschen an sexuellen Beziehungen teilnehmen. Wenn Du Dich damit wohl und glücklich fühlst, ist das eher Grund zum Feiern als ein Grund, deine "asexuelle Reinheit" anzuzweifeln.

Es gibt auch noch andere Gründe, warum Asexuelle sich für sexuelle Aktivität entscheiden. Die Beweggründe könnten Neugier oder Experimentierfreude sein (eine beträchtliche Anzahl Asexueller haben schon irgendwann einmal Sex ausprobiert). Manche Teile des Sex könnten lustvoll und angenehm empfunden werden, um sie auch ohne sexuelle Anziehung oder Trieb zu motivieren. In einer Liebesbeziehung können es manche Asexuelle daran Freude haben, ihrem Partner sexuelles Vergnügen zu geben, ohne selbst sexuelle Befriedigung zu suchen.

Oft scheinen die sexuellen Beziehungen Asexueller weit von dem entfernt, was als "normal" bezeichnet wird. Es ist nicht unüblich für den asexuellen Partner, über seinen Mangel an sexueller Erregbarkeit und Vergnügen offen zu sein. Sexuelle Handlungen können vollkommen einseitig scheinen oder sexuelle Aktivität könnte stark auf Sinnlichkeit basieren mit wenig Bedeutung von Geschlechtsverkehr. Diese Beziehungen gründen sich oft auf hoher Offenheit. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Asexueller sich in einer sexuellen Beziehung herkömmlicher Art vollkommen wohl fühlt und seine Asexualität nicht bemerkt.

Es sollte erwähnt werden, dass den meisten Asexuellen Sex vollkommen gleichgültig ist oder es vielleicht versucht haben und es als enttäuschend empfunden haben. Andere empfinden die Vorstellung, an sexuellen Aktivitäten teilzunehmen, vollkommen abstossend.

Die Gemeinsamkeit aller Asexueller besteht darin, dass sie kein Verlangen nach Sex mit anderen haben. Sie werden nicht "scharf" und andere machen sie nicht an. Das hält sie nicht unwillkürlich davon ab, beim Sex kein Vergnügen zu empfinden, wenn sie sich dazu entschlossen haben.

Ich verliebe mich nicht, ich bin vollkommen zufrieden damit, nur ein paar enge Freunde zu haben. Das bedeutet wohl, dass ich sehr asexuell bin, stimmt's?

Ja, das bedeutet, dass Du asexuel bist, aber ich stelle "sehr asexuell" in Frage. Es gibt keine Hierarchie von Asexualität. Asexuelle mit geringem "Romantiktrieb" sind nicht weniger asexuell als die ohne. Asexuelle, die sich in sexuellen Beziehungen mit liebenden Partnern befinden haben genau die gleiche Stellung innerhalb der Gemeinschaft, wie die, die niemals irgendeine sexuelle Erfahrung hatten. Diese Gemeinschaft hat nichts mit Elitedenken zu tun. Es geht dabei um Menschen, die eine Gemeinsamkeit haben: sehr geringe oder gar keine sexuelle Anziehung zu anderen.

Variabilität ist eine gute Sache in einer Gemeinschaft. Jeder in dieser Gemeinschaft hat ebenso viel Wert wie jeder andere. Wenn sich Deine Erfahrung von dem unterscheidet, was andere ausdrücken, dann teile sie am besten mit uns :-)

Ich finde Menschen attraktiv und sie machen mich an, aber ich mag Sex nicht und würde es nie tun. Bin ich asexuell?

Wenn Dich andere anmachen, dann trifft die Definition auf Dich nicht zu. Asexualität ist Mangel an sexueller Anziehung zu anderen Menschen, nicht Mangel an Aktivität. Asexuelle werden nicht "scharf" in Hinblick auf andere, sie würden sich vollkommen damit zufrieden geben, wenn sie für den Rest ihres Leben niemals eine einzige sexuelle Erfahrung mit jemandem teilen würden.

Wenn Du ein sexueller Mensch bist, der sich gegen Sex entschieden hast, dann trifft darauf eher "Zölibat" oder "Abstinenz". Es gibt für sexuelle Menschen viele Gründe, ein "Zölibat" zu wählen. Es kann sich dabei um religiöse oder moralische Gründe handeln, sie könnten die Vorstellung von Sex nicht mögen, sie könnten der Meinung sein, dass Sex nur innerhalb einer langlebigen Beziehung praktiziert werden sollte. Der Unterschied zwischen Asexuellen und Zölibatären oder abstinenten Menschen besteht darin, dass Asexuelle sich nicht ausgesucht haben asexuell zu sein, sie sind es einfach. Sie könnten sich zu Sex entscheiden und dennoch asexuell bleiben da es sich bei Asexualität um Anziehung handelt und nicht um Handlungen.

Du könntest viele Gemeinsamkeiten mit den Asexuellen finden und Du könnte auch aus eine Teilnahme an der asexuellen Gemeinschaft Nutzen ziehen, aber eine Gruppe, die speziell auf zölibatäre Leute ausgerichtet ist, könnte für Dich sinnvoller sein. Versuche Gemeinschaft aus and finde heraus, ob es Dir hilft.

Ich bin eine sexuelle Person, aber unfähig, Sex zu haben. Manche nennen mich asexuell. Haben sie recht damit?

Nein, das haben sie nicht. Wenn Du Dich zu anderen sexuell angezogen fühlst, bist Du eindeutig nicht asexuell. Die Unfähigkeit zu Sex wird im Allgemeinen als Impotenz bezeichnet. Für Asexuelle ist es vollkommen ok, keinen Sex zu haben, während die meisten impotenten Menschen noch wollen. Warum sonst verkauft sich Viagra so gut?

Asexuelle können auch impotent sein. Der Unterschied besteht darin, dass es sehr unwahrscheinlich ist, sich damit besonders unwohl zu fühlen, solange sie sonst gesund sind. Wenn Du Sex haben möchtest, aber es nicht kannst, dann wird das wahrscheinlich nicht die richtige Gemeinschaft für Dich sein.

--------------------------------------------------------------------------------

Identität

Ich identifiziere mich als [hetero/homo/bi/irgendetwas anderes], aber die Definition von Asexualität trifft dennoch auf mich zu. Habe ich Unrecht?

Nein, Du liegst nicht falsch. Viele Asexuelle mit "Romantiktrieb" haben eine Orientierung (sie verlieben sich nur in eine bestimmten Typ). Einige Asexuelle könnten sich dazu entscheiden, nur mit bestimmten Persönlichkeitstypen eine Beziehung einzugeben entweder aus intellektuellen Gründen oder aus einfacher Vorliebe wie man auch eine bestimmte Schokoladensorte bevorzugt. Andere Asexuelle identifizieren sich als bisexuell, weil asexuelle Beziehung nicht geschlechterabhängig sind (Schokolade und Erdbeere schmecken beide). Asexuelle können unkonventionelle Beziehungen ausbilden und sich daher als polygam oder "queer" identifizieren.

Es gibt keinen Grund, warum Du Dich auf nur ein bestimmtes Ding festlegen solltest. Du könntest Dich als bi-asexuell identifizieren oder als polygam und asexuell oder als asexuelle/n polygame/n Bisexuelle/n... oder such Dir doch eine eigene, vollkommen neuen Identität. Aber denk dran, wenn die Definition für Asexualität auf Dich zutrifft, bist Du herzlich in der asexuellen Gemeinschaft willkommen.

Ich glaube, dass Asexualität im Grund "queer" ist, stimmt's?

Das war Thema von vielen Diskussionen und Streitgesprächen. Auf der einen Seite ist "queer" alles, was von der Norm abweicht, besonders der sexuellen Norm, und es gibt Asexuelle, die die Beziehungen, die sie eingehen, als vollkommen unkonventionell und daher "queer" ansehen. Andererseits gibt es Asexuelle, die ihre Beziehngen als vollkommen konventionell betrachten oder die sich unabhängig davon nicht wünschen, eine "queer" Identität anzunehmen.

Ich würde sagen, dass es sicherer ist, Asexualität als Teil der "queer" Bewegung zu bezeichnen, aber asexuelle Individuen könnten "queer" Erfahrungen nicht teilen oder sich als solche identifizieren.

Sind Asexuelle [vernünftiger/klüger/etc.] als Sexuelle?

Asexuelle sind so unterschiedlich wie Sexuelle. Manche können vernünftig und intellektuell sein, manche von uns sind das weniger. Vielleicht hast Du es noch nicht bemerkt, aber das gleiche gilt für Sexuelle!

Es geht der Mythos um, dass eine asexuelle Überlegenheit aus Freiheit von "Ablenkung" durch Anziehung, Sexualtrieb und Sex erfolgt. Um dem zu begegnen, würde ich sagen, dass Sexuelle fähig sind, auch an andere Dinge zu denken, weisst Du? Ausserdem wurden einige der grössten Werke in Kunst, Musik und Literatur durch sexuelle Fantasien oder Aktivität motiviert oder inspiriert. Asexuelle sind nicht besser oder schlechter als Sexuelle, nur einfach anders.

Ich bin so froh, dass ich diese Gemeinschaft gefunden habe. Leute, die Sex haben sind so [lästig/dumm/liegen falsch/böse], stimmt's?

Lästig

In einer Gesellschaft zu leben, wo jeder als sexuell angesehen wird und wo Medien, besonders Seifenopern und Werbung, jeden als sexuell und ständig vom Sex in Versuchung geführt darstellen, könntest Du Dich zu recht ausgegrenzt und ignoriert fühlen. Du könntest es als zutiefst frustrierend finden, dass die Leute um Dich herum, Deine Realität gar nicht wahrnehmen, dass Leute ständig annehmen, Du hättest Sexualität. Es ist verständlich, dass Du diesem Frust Luft verschaffen willst, indem Du darüber aufregst, wie sehr Dich sexuelle Leute annerven. Das könnte nicht die beste Reaktionsweise sein.

Wenn sich Leute Dir gegenüber einfach nur unüberlegt verhalten, weil sie Deine Sexualität nicht verstehen, versuche es ihnen zu erklären. Wenn Deinen Freunden die Existenz von Asexuellen klar wird, werden sie sich Dir und anderen wie Dir gegenüber vielleicht rücksichtsvoller verhalten. Je mehr Leute wissen, dass sie Freunde von Asexuellen sind, desto sichtbarer werden wir. Am Ende könnten wir vielleicht sogar in den Medien repräsentiert werden.

Wenn Du jemandem sagst, dass Du asexuell bist und sie Deine Selbsterfahrungen immernoch ignorieren und annehmen, dass Du sexuell bist, dann kannst Du Dich aufregen!

Dumm

Leute, die Sex haben, sind nicht mehr oder weniger dumm als alle anderen.

Sexualität an sich kann wie eine irgendwie unbeholfene und willkürliche Aktivität scheinen und es kann verwirren, dass sie so ein grosses Ding daraus machen. Es ist wichtig, dass Du Sexuelle ebenso akzeptierst, wie Du von ihnen akzeptiert werden willst.

Liegen falsch/sind schlecht

Es ist nichts falsch oder schlecht mit Sex oder denen, die ihn praktizieren. Sex ist eine schöne, angenehme Sache für die bereitwilligen Erwachsenen, die ihn geniessen. Wenn Du asexuelle Leute suchst, die mit Dir zusammen anti-sexuell eingestellt sind, wirst Du wahrscheinlich enttäuscht sein. Asexuell zu sein bedeutet nicht, dass Du Sex hast, es bedeutet lediglich, dass Du kein Verlangen danach hast. Wenn Du in einer sexuellen Welt asexuell aufgewachsen bist, kann es sein, dass Du einige Vorbehalte gegen Sex hast, jedoch ist es ebenso wahrscheinlich, dass Du als Asexueller überhaupt nicht darüber nachdenkst.

Warum wollen oder brauchen Asexuelle ein "Coming Out" überhaupt ?

Auf einige Asexuelle trifft tatsächlich zu, dass ihre Asexualität für sie überhaupt keine Rolle spielt. Sie haben nie einen Grund, Sex zu erwähnen und fühlen sich in ihren zwischenmenschlichen Kontakten vollkommen wohl.

Andere Asexuelle finden sich in Situationen wieder, wo von ihnen erwartet wird, sexuell zu sein. Sie könnten sich unter Druck gesetzt fühlen, sexuelle Anziehung vorzutäuschen, um nicht aufzufallen und es einfach zu haben. Viele befinden sich in einer sozialen Umgebung, die ständig über sexuelle Anziehung redet, seien es Sexgespräche im Büro oder das "Sieh Dir mal ihre Beine an!". Es könnte leichter sein, einfach mitzumachen und vorzutäuschen, dass Du sexuelle Gedanken und Gefühle hast, aber dann bist Du praktisch "im Wandschrank", ob nun, um Dir Schande zu ersparen oder Dir das Leben leichter zu machen.

Einige Asexuelle empfinden es als wiederherstellend, auch offiziell als ohne sexuelle Anziehung zu gelten. Sie müssen nicht mehr in den Hintergrund abtauchen, wenn über Sex gesprochen wird, oder sexuelles Interesse vortäuschen, um sich anzupassen. Sie können vollständig offen darüber sein, wer sie sind und was sie fühlen.

Ein weiterer beachtenswerter Grund liegt darin, Sichtbarkeit und Akzeptanz für Asexuelle in der Gesellschaft zu erhöhen. Während Du Dich vollkommen wohl fühlen kannst, so wie Du bist, fühlen sich andere Asexuelle am Ende und weniger wert als andere. Mit wachsender Sichtbarkeit in unserer Gesellschaft, verbreitet sich auch die Vorstellung, dass Asexualität ein gültiger Teil menschlicher Erfahrung ist. Schon ein einziger Asexueller erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass andere Asexuelle nicht mit dem Gedanken gross werden müssen, dass irgendetwas mit ihnen nicht in Ordnung ist und sich dessen schämen müssen.

Ein "Coming out" ist natürlich Deine eigene, persönliche Entscheidung und niemand wird Dich geringer schätzen, wenn Du Dich dagegen entscheidest.

Brauchen wir überhaupt eine asexuelle Gemeinschaft?

Du könntest der Meinung sein, dass eine asexuelle Gemeinschaft für Dich nichts taugt, aber andere Asexuelle nehmen sich eine Menge mit vom gemeinsamen Teilen von Erfahrungen.

Es gibt eine Reihe verschiedener Dinge, die man für sich herausziehen kann. Einige Mitglieder wünschen sich, mit anderen über ähnliche Erfahrungen zu sprechen, andere erfahren gern die gesamte Bandbreite an Erfahrungen innerhalb der Gemeinschaft. Wieder andere reden von ihrer Suche nach einer romantischen Beziehung, manche reden gern über die zahllosen Möglichkeiten asexueller Beziehungen. Einige möchten gern lernen, wie man ungezwungener mit seiner Asexualität umgeht, andere sind ganz wild darauf, zu feiern, was sie sind. Einige möchten die Situation für zukünftige Asexuelle erleichtern, andere wollen verbreiten, dass Asexualität existiert und es ok ist, so zu sein. Einige wollen Asexualität und Sexualität theoretisch diskutieren, andere wollen einfach Spass haben und mit anderen Gedichte oder Geschichten teilen.

Die asexuelle Gemeinschaft könnte etwas für Dich sein, oder auch nicht. Wenn Du denkst, dass es Dir etwas geben könnte, Erfahrungen anderer Leute mit geringer oder gar keiner sexuellen Anziehung zu hören, dann solltest Du es versuchen.

--------------------------------------------------------------------------------

Zweifel und Ängste

Ich möchte wirklich Sex mit anderen haben, die ich liebe, aber wenn ich dabei bin, fühle ich überhaupt nichts und es ist schrecklich. Was ist los mit mir?

Wenn Du Sex nicht schön findest und äußerst enttäuschend, könnte der Grund dafür darin liegen, dass Du eigentlich gar keinen Sex willst, sondern nur das, was Du Dir darunter vorstellst. Falls Du zu dieser Webseite gekommen bist, vermutest Du wahrscheinlich, asexuell zu sein, so dass es unwahrscheinlich ist, dass ein Sextrieb Dich motiviert.

Denk gut nach, was bedeutet Sex für Dich? Was erwartest du vom Sex zu bekommen? Glaubst Du, auf der Suche nach extremen Vergnügen zu sein? Vielleicht willst Du eine tollen, gemeinsamen Ausdruck Deiner Liebe. Vielleicht willst Du Deine/n Partner/in glücklich machen und denkst, dass Du durch seine/ihre Lust Befriedigung erfährst. Könnte es sein, dass Du so intim und eng wie möglich mit ihm/ihr sein möchtest?

Wenn Du weisst, was genau Du im Sex suchst, kannst Du nach anderen Wegen suchen, um es zu erreichen. Das wichtige daran ist, mit Deinem/r Partner/in zu sprechen, herauszufinden, was Du möchtest, ihm/ihr zu erzählen, was Du fühlst und die gegenseitigen Bedürfnisse zu besprechen.

Bedeutet es, dass ich immer allein bleiben werde, wenn ich asexuell bin?

Nein, überhaupt nicht. Asexuelle können erreichen und führen viele verschiedene Arten von Beziehungen, von engen Freundschaften über romantischen Partnerschaften zu anderen Arten von Verbindungen, für die unsere Gesellschaft keine Worte hat.

Es wird sich vielleicht als schwerer herausstellen, jemanden zu finden, der eine herkömmliche Beziehung mit der Voraussetzung eingeht, dass Sex nicht mit inbegriffen ist, aber denk dran: es gibt andere Leute mit geringem oder gar keinem Sexualtrieb da draussen und viele, denen Liebe und Kameradschaft wichtiger ist als Sex.

Gib die Hoffnung nicht auf!

Was, wenn es nur eine Phase ist?

Tja, was dann? Das ändert doch nichts daran, dass Du gerade jetzt asexuell bist.

Die Hoffnung, letztendlich zu einem sexuellen Mensch zu "erblühen" kann dazu verführen, Deine Asexualität lieber zu akzeptieren. Ich sage nicht, dass das schliesslich nicht passiert, aber bedenke: Willst Du Dein Leben damit verbringen, Dich selbst als unentwickelte Person wahrzunehmen und sehnsüchtig auf den Tag zu hoffen, an dem Du endlich vollkommen wirst? Könntest Du Dich vielleicht wohler fühlen, Dich so als vollständige, gleichwertige Person zu akzeptieren, wie Du im Moment bist? Vielleicht wirst Du eines Tages "erblühen", falls und sobald Du das tust, wirst Du nichts verloren haben, wenn Du Dich in der Zwischenzeit wohl fühlst.

Es ist keine Schande, sich jetzt so zu identifizieren und später anders. Deine Identität sollte Dich nicht einschränken, wenn Du Dich weiterentwickelt hast und Dich verändert hast, dann beschreibe Dich unbedingt neu. Wenn Du Angst hast, in Zukunft anders zu sein, ändert das nichts daran, welche Bezeichnung für Dich heute sinnvoll ist. Veränderung ist nichts Schlimmes.

Ich kann mich nicht als Asexueller identifizieren. Was ist, wenn ich die/den Richtige/n finde und sexuelle Aktivitäten mit ihm/ihr anfange?

Wenn Du noch die/den Eine/n finden musst, der/die Dich sexuell erregt, bist Du auf der ziemlich sicheren Seite, wenn Du sagst, dass Du geringe oder gar keine sexuelle Anziehung zu anderen empfindest. Du verlierst nichts, wenn Du Deine Asexualität erkundest und mit anderen redest, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Wenn Du eines Tages den/die Richtige/n findest wäre das toll!

Dich als Asexuellen zu identifizieren bedeutet keine Festlegung auf Abstinenz. Es bedeutet zu erkennen, wie Du bist. Du kannst Beziehungen haben und sexuell sein, wenn Du Dich dazu entschliesst. Viel Glück auf der Suche nach dem Richtigen!

Irgendwas muss bei mir ziemlich schief gelaufen sein. Ich bin gestört. Ich glaube, ich kann meine Asexualität auf etwas zurückführen, was mir in meiner Kindheit zugestossen ist. Glaubst Du, ich bin deshalb so?

In einer Welt, wo Heterosexualität als Normalität dargestellt wird und die einzigen Alternativen auch sexueller Art sind, ist es leicht zu verstehen, dass Du Dich anormal und gestört fühlst. Asexualität ist nicht schlimm, es ist einfach anders.

Wenn Du Dich für gestört hälst, ist es natürlich, dass Du einen Grund für Deine Fehlfunktion suchst. Als noch Homosexualität als psychische Störung angesehen wurde, hat jeder, sogar Homosexuelle selbst, Theorien aufgestellt, was alles schief gegangen sein könnte, dass sie sich so entwickelt haben. Homosexuelle müssen eine schreckliche Kindheit und Jugend oder schlechte Erfahrungen mit jemandem vom anderen Geschlecht gehabt haben. Heutzutage wird Homosexualität einfach als anderer Weg für Menschen gesehen und es ist deshalb sehr selten, von einem Homosexuellen Gründe für seine sexuelle Orientierung zu hören.

Asexualität ist lediglich ein weiterer natürlicher Weg. Du bist nicht gestört. Ich bin sicher, dass die "ursächliche" Erfahrung sehr wichtig für Dich war, aber glaubst Du, dass jeder, der diese Erfahrung gehabt hätte, sich genauso entwickelt hätte?
Ich mache mir Sorgen, ob ich meine Sexualität verdrängt habe oder Asexualität nur dazu benutzt, um mich vor der realen Welt zu verstecken. Wie kann ich sicher sein, dass ich wirklich asexuell bin.

Nur Du kannst wissen, ob Du asexuell bist oder nicht. Erfährst Du sexuelle Anziehung zu anderen? Entscheidest Du Dich dazu, Verlangen nicht nachzugeben oder hast Du sie überhaupt nicht? Wenn Du wirklich unsicher bist, wie Du antworten sollst, dann könnte die asexuelle Gemeinschaft ein guter Ort sein, an dem Du Dich selbst erkunden kannst.

Es gibt Menschen, die bewusst oder auf andere Art Sexualität vermeiden, weil sie Dinge wie Intimität vermeiden möchten. Diese Leute sind natürlich in der asexuellen Gemeinschaft willkommen, werden aber im Allgemeinen herausfinden, dass welches emotionale Problem sie auch immer vermeiden wollen, auch hier aufkommen wird und nicht effektiv vermieden werden kann, indem man Sexualität aus dem Weg geht. Asexuelle beschäftigen sich mit all den komplexen Herausforderungen in Beziehungen wie jeder andere auch.

Ich bin nicht gern asexuell. Ich wäre gern normal, wie jeder andere auch. Was ich kann ich machen?

Ich befürchte, es gibt keinen Nachweis für die Möglichkeit, seine Sexualität zu ändern. Du kannst vielleicht die Art und Weise ändern, wie Du auf Wünsche oder auch den Mangel an Wünschen reagierst, aber Du kannst an den Wünschen selbst nichts ändern. Es ist möglich, dass persönliche Sexualität sich in Orientierung und Intensität mit der Zeit verschiebt und verändert, aber das hängt nicht vom guten Willen ab und passiert nicht jedem.

Die beste Lösung ist es, zu lernen, Dich wohl zu fühlen mit dem, was Du bist. Du kannst Deine Sexualität nicht verändern und Du kannst sie Dir nicht aussuchen, aber Du kannst sie akzeptieren.

___________________________________________________________________________
_____

Beziehungen

Ich verstehe einfach nicht, wie Asexuelle mit jemanden eng verbunden sein können. Wie ist es möglich, Beziehungen ohne Sex zu haben?

Es gibt eine Unzahl von Wegen, wie Asexuelle enge Bindungen und Beziehungen mit anderen eingehen können. Einige haben enge Freundschaften, andere fühlen sich in "traditionellen" (aber nicht sexuellen) romantischen Partnerschaften wohl. Wieder andere gehen vollkommen andere, wahrscheinlich einzigartige Beziehungen ein.

Asexuelle können "mehr als nur Freunde" sein oder ihre Beziehungen sogar als "enger als Liebende" bezeichnen. Asexuelle können teilhaben an traditionellen Partnerschaften, nicht-sexuelle liebende Partner einer polygamen (mehrer liebende) Person sein oder vielleicht Teil einer Gruppenehe oder einer anderen unkonventionellen Beziehung sein.

Asexuelle Beziehungen sind ein ungeschriebenes Blatt. Es gibt keine Richtlinien, die vorschreiben, wie nicht-sexuelle Liebe ausgedrückt werden soll. Viele Asexuelle empfinden ihre Beziehungen als ausserhalb der Erfahrungen unserer Kultur, es gibt keine Worte zur Beschreibung der Bindungen, die sie mit anderen Menschen eingehen.

Die Möglichkeiten für nicht-sexuelle Intimität sind weitreichend. Einige Asexuelle finden physische Nähe angenehm, wie z.B. mit ihren Partnern Kuscheln oder Streicheln. Andere drücken Intimität durch Reden aus, vielleicht indem sie ihre tiefsten Ängste und Geheimnisse teilen oder sich gegenseitig zum Lachen bringen. Einige Asexuelle empfinden Intimität mit ihren Partnern, indem sie gemeinsamen Interessen und Aktivitäten nachgehen oder indem sie auf gemeinsame Ziele zuarbeiten. Andere erfahren Intimität auf andere sehr persönliche Weise oder durch eine Kombination von einigen, allen oder keinem bisher genannten.

Ich würde gern mit jemandem ausgehen, bin mir aber ziemlich sicher, dass er/sie sexuell ist. Was soll ich tun?

Zu allererst, sei mit ihnen über Deine Gefühle offen und auch darüber, was Du innerhalb einer Beziehung mit ihnen teilen kannst. Es ist wichtig herauszufinden, wie ihr beide darüber denkt, die Beziehung und die Möglichkeit von Sex.

Viele Leute haben wenig oder gar kein Interesse an Sex. Nimm nicht an, dass jeder andere sexuell ist, auch wenn es Dir manchmal so vorkommt. Einige sexuelle Menschen werden sich auf eine nicht-sexuelle Person einlassen, wenn sie wirklich stark für sie empfinden. Es lohnt sich, sein Glück zu versuchen.

Ich könnte niemals anderen davon erzählen. Sie würden doch denken, ich sei irre und mich auslachen!

In einer Welt, wo Sexualität als Norm propagiert wird, wachsen viele Asexuelle mit dem Bewusstsein auf, dass sie irgendwie krank, gestört oder defekt sind. Es ist selbstverständlich, diese Ängste zu internalisieren und zu glauben, dass andere Deine Asexualität als ebenso grosses Ding ansehen, wie Du es bisher hast.

Die meisten akzeptieren Asexualität ziemlich gut, wenn sie es erst einmal verstanden haben. Du wirst wahrscheinlich sehen, dass ein "Coming Out" immer mit der Frage nach einer Erklärung, was genau Asexualität ist und was nicht, verbunden ist. Sei geduldig mit den Leuten. Es ist wahrscheinlich, dass Du anfangs Probleme hattest, Deine eigene Asexualität und ihre Bedeutung zu verstehen. Es ist nicht verwunderlich, dass andere das gleiche Problem haben, wenn sie das erste Mal davon hören.

--------------------------------------------------------------------------------

Was jetzt?

Ich habe noch eine Frage, die hier nicht zur Sprache gekommen ist, wirst Du sie beantworten?

Klar. Stell Deine Frage doch einfach im Forum oder schreib mich an
paranoid@gynandroid.org.uk oder den AVEN webmaster webmaster@asexuality.org.

Ich würde gern meine Asexualität erkunden. Wohin kann ich gehen?

Wenn Du den Rest der Webseite noch nicht gelesen hast, könnte das ein guter Anfang sein. Die Linkseite gibt eine Liste von Seiten von anderen Asexuellen an.

Wenn Du gern mit anderen Asexuellen reden oder etwas zur Gemeinschaft beisteuern würdest, gibt es eine Reihe von verfügbaren Foren. Ich empfehle das "Schwarze Brett" bei AVEN, die Email-Liste "Haven for the Human Amoeba" und die Asexuellengemeinschaft LiveJournal.


Hast Du noch etwas hinzuzufügen?

Vor allem erinnere Dich, dass die einzige Person, die wissen kann, was für Dich gut ist, Du selbst bist. Höre auf das, was ich oder andere zu sagen haben, aber letztendlich ist Deine eigene Meinung zu bilden das Beste.

Schubladen und Kategorien definieren Dich nicht, sie beschreiben Dich. Sie sind Abkürzungen, um die Komplexität Deiner Identität anderen zu auszudrücken und ein Sprungbrett, von dem ausgehend Du Dich selbst erkunden und verstehen kannst. Wenn eine Bezeichnung Dir nicht mehr ausreicht, musst Du sie nicht verwenden. Wenn eine Gruppe Dir sagt, dass es nur einen einzigen wahren Weg für Dich gibt, dann musst Du ihnen nicht zuhören!

Es gibt viele Gründe, eine asexuelle Identität zu begrüssen oder etwas zur asexuellen Gemeinschaft beizusteuern, aber wenn Du herausfindest, dass es für Dich nicht das Richtige ist oder es Dich einschränkt, hab keine Angst anzusprechen, wie Du Dich fühlst und befürchte nicht, dass Du nicht mehr gehen kannst.

Du musst Dich nicht als asexuelle identifizieren, um die Erfahrungen Asexueller für Dich als sinnvoll zu empfinden. Wenn Du Dich mit geringer oder gar keiner sexuellen Anziehung zu anderen beschäftigst, Dich aber nicht als asexuell definierst, dann sei trotzdem herzlich willkommen, Deine Erfahrung unserer Gemeinschaft beizusteuern.

#26 xaida

xaida

    Mitosis to the Max

  • AVEN Members
  • 346 posts
  • Location:Berlin
  • A/Sexuality:asexy experimenter

Posted 05 January 2005 - 10:59 PM

And finally the answers to the parents:

FAQ für Eltern von Asexuellen
By Tressa <mailto:iceblast88@hotmail.com> (inanechild) and Davey <underscore@rogers.com>

Also, was genau ist Asexualität?

Es ist ein Mangel an sexueller Anziehung. Asexuelle sind im Allgemeinen sehr verschiedenen voneinander: Manche erleben romantische Anziehung, andere nicht. Einige empfinden Erregung, andere nicht. Asexualität ist nicht gleich Zölibat. Zölibat ist eine Entscheidung, sich sexueller Intimität zu enthalten, während Asexualität eine Orientierung ist, aus der Mangel an sexueller Anziehung resultiert. Bei allgemeineren Fragen über Asexualität hilft Ihnen vielleicht der Abschnitt "Fragen über Asexualität" unter <http://www.asexualit.../lite_faq.htm>.

Warum musste sie/er es mir sagen? Ich hätte es lieber nicht gewusst.

Ihr Kind bittet um ihre Unterstützung. Sie sind sein Erziehungsberechtigter. Seit der Geburt ist es von Ihrer Sicherheit und Beruhigung abhängig. Dass es Ihnen derart persönliches Wissen über sich anvertraut, beweisst, dass es Sie des Verständisses und der Unterstützung in jeder schwierigen Zeit, die es haben wird, für fähig hält. Asexuelle haben im Allgemeinen mit einer hohen Intensität an Selbstfindung und Verwirrung zu kämpfen, die auf Mangel an Wissen über diese Orientierung zurückzuführen ist. Also ist es nur natürlich, dass ihr Kind nach einer so einer schweren Zeit sein Vertrauen in Sie legt.

Ist das einfach nur eine Phase der Rebellion? Werden sie nicht herauswachsen? Sie sind doch noch viel zu jung, um sich in einem Bereich wie diesem festzulegen.

Asexualität ist ein Gebiet, in dem sich wenige auskennen. Es ist zweifelhaft, ob Ihr Kind das wählen würde, um dadurch zu rebellieren. Die meisten werden sich ihrer Sexualität bereits sehr früh bewusst. Erinnern Sie sich, dass Sie sich während des Heranwachsens vielleicht schnell mal verliebt haben und sich im Teenageralter zweifellos sexuell von jemandem angezogen fühlten. Nur Ihr Kind wird es genau wissen, falls es einmal "da herauswächst". Sexualität ist nicht starr und kann sich über die Zeit verändern, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass Ihr Kind seine Sexualität nur deswegen verändern wird, weil es gross wird. Asexualität ist eine Orientierung, kein Zeichen von Unreife.

Glauben Sie, es kommt von sexuellem Missbrauch/verdrängter Homosexualität/irgendeiner anderen psychologischen Ursache? Solle ich mein Kind zu einem Psychater schicken?

Versuchen Sie nicht, unbedingt anzunehmen, dass etwas davon zutrifft. Wenn Ihr Kind in der Vergangenheit keine Anzeichen von mentaler Instabilität aufgewiesen hat, überzeugen Sie sich nicht davon, dass es ein Trauma vor Ihnen verbirgt. Falls Ihr Kind mit seiner Asexualität wirklich falsch liegen sollte und sie von äusseren Kräften herbeigeführt wurde, wird es sich dessen zu einem späteren Zeitpunkt bewusst werden. Wenn ein unglücklicher Vorfall wie sexueller Missbrauch in der Vergangenheit vorgekommen ist, bedeutet das nicht, dass Ihr Kind dadurch asexuell "gemacht" wurde. Während die Diskussion über die Gründe für eine sexuelle Orientierung wahrscheinlich noch Jahrzehnte andauern wird, kann es kaum allein an einem Vorfall oder einer geistigen Verfassung festgemacht werden.
Wenn Ihr Kind nach einem Therapeuten verlangt, der ihm hilft, mit seiner Asexualität klar zu kommen, ist das auch ok. Suchen Sie keinen Therapeuten, um die Asexualität Ihres Kindes gegen seinen Willen zu "heilen". Dass würde sich schädlich auf die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kind auswirken und möglicherweise seinem Selbstwertgefühl schaden.

Habe ich als Elternteil etwas falsch gemacht, um das auszulösen?

Absolut nicht. Wie schon gesagt, die Sexualität eines Individuum ist ein sehr komplexer Bereich. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass es an der Art liegt, wie sie Ihr Kind erzogen haben oder dass ein einzelner Vorfall in seinem Leben von ganz allein Ursache dafür ist.

Heisst das, sie sind unfähig zu lieben?

Kaum. Viele Asexuelle erfahren romantische und liebevolle Gefühle anderen gegenüber. Nur weil Ihr Kind nicht daran interessiert ist, einen Partner auf traditionelle Weise wie "Blind Dates" und ähnliches zu finden, bedeutet nicht, dass es menschenfeindlich ist. Es kann sehr enge Bindungen mit Freunden ausbilden und könnte eines Tages sogar eine nicht-sexuelle Beziehung eingehen.
Andererseits könnte es auch vollkommen uninteressiert an romantischen Beziehungen sein und sich platonische Bindungen wünschen. Drängen Sie Ihr Kind nicht dazu "den/die Richtige/n" zu finden. Obwohl es vielleicht Liebe auf ganz andere Art sucht, es ist dergleichen Gefühle von Mitleid und Hingabe fähig wie jeder andere, einfach nur auf andere Weise ausgedrückt.

Ich will nur das Beste für mein Kind. Was, wenn es unglücklich wird? Ich will nicht, dass es allein stirbt.
Erinnern Sie sich an die alte Floskel, dass Sie Ihren Kindern vielleicht schon früher gesagt haben: "Wenn jemand von einer Brücke springt, würdest Du hinterherspringen?" Nur weil Ihr Kind sein Leben nicht so lebt, wie andere es zum Glücklichsein brauchen, bedeutet nicht, dass es unglücklich ist. Ihr Kind hat wahrscheinlich einen langen Selbstfindungsprozess hinter sich, bevor es zu dem Schluss gekommen ist, dass es asexuell ist. Das könnte sogar das erste Mal seit langem sein, dass es sich sicher fühlt. Wenn es glücklich aussieht, seien Sie dankbar und machen Sie sich keine Sorgen, ob es in die gesellschaftliche Norm passt. Ein Mensch mit einer guten Persönlichkeit und starken Freundschaften sollte sich niemals Sorgen machen müssen, allein zu sterben.

Sollten wir es der Familie/Nachbarn/Lehrern usw sagen? Was werden die anderen denken?

Es ist ratsam, es niemandem ohne das Einverständnis Ihres Kindes zu sagen. Es ist ziemlich unnötig, es Nicht-Familienmitgliedern und Bekannten mitzuteilen. Ihr Kind wird sich entscheiden, mit welchen Familienmitgliedern and Freunden es darüber reden möchte. Was diese Leute denken ist für die Art und Weise, wie Ihr Kind sein Leben lebt, unwichtig.

Wie kann mein Kind eine Meinung über etwas haben, was es noch nie ausprobiert hat.

Asexuelle haben kein Verlangen danach, sexuelle Beziehungen einzugehen. Wenn man bereits dieses Verlangen nicht hat, ist es zweifelhaft, ob ein Versuch die Situation umkehren wird. Jemanden dazu zu zwingen, entgegen seiner Natur zu handeln, lediglich um sich selbst zu beweisen, ist sehr gefährlich. Wenn Ihr Kind eines Tages mit sexuellen Beziehungen experimentiert, wird es zu einer Zeit so, wo es ihm selbst gefällt.

Heisst das, mein Kind wir auf Leute, die Sex haben, herabsehen oder sie hassen?

Elitedenken unter Asexuellen ist zum Glück sehr selten. Während sich Ihr Kind von Gesprächen seiner Mitschüler über deren sexuelle Eroberungen verwirrt und befremdet fühlen könnte, ist das vorhersehbar bei jemandem, der Nicht-Sexualität erlebt. Das ist nur ein weiteres Problem, für das es bei Ihnen Unterstützung suchen wird. Es ist zweifelhaft, ob daraus ein Hass gegen Mitmenschen entsteht, die es vorher als Freunde empfunden hat.

Sex ist ein natürlich Teil der Existenz. Wovor hat mein Kind Angst oder wessen schämt es sich?

Nichts. Viele Asexuelle sind sogar ziemlich liberal in ihren Ansichten gegenüber Sex. Ihr Kind hat keine Angst oder schämt sich wegen sexueller Intimität; es hat nur einfach kein Verlangen danach. Jemand, der kein Interesse daran hat, z.B. ein bestimmtes Essen zu probieren, hat keine Angst davor: sie haben einfach nur kein verlangen, das Essen auszuprobieren.

Wie kann ich meinem Kind weiterhelfen?
Seien Sie für es da. Wenn es reden muss, hören Sie zu. Seien sie unterstützend. Erlauben Sie ihm, sich selbst Gedanken zu machen, wenn es das wünscht. Und vor allem, erinnern Sie sich daran, dass Sexualität nur ein einziger Aspekt des Lebens ist. Ihr Kind ist noch die gleiche Person, die Sie immer gekannt haben.

#27 Carsonspire

Carsonspire

    The Atrix Has You

  • AVEN Members
  • 1,326 posts
  • Gender:agender femme
  • Pronouns:she, her
  • A/Sexuality:queer romantic ace

Posted 09 January 2005 - 04:44 AM

Wow, xaida. Du hast wirklich fleissig gearbeitet. Vielen Dank dafür. Mir scheinen die Übersetzungen in Ordnung zu sein, aber jemand, der Deutsch als Muttersprache hat, soll die überprüfen.
Haben wir jetzt alle Artikel ins Deutsche übersetzt?

#28 Maz

Maz

    A-Mazing

  • AVEN Members
  • 97 posts
  • Gender:I don't believe in gender
  • Location:Germany

Posted 09 January 2005 - 03:09 PM

Better late than never :wink:

Ich überprüfe grade xaidas Version und hab vor allem stylistisch noch einiges geändert.
Ich hoffe es ist nicht zu weit weg vom englischen Original, falls doch müßen wir halt noch was dran ändern.
Das Deutsch sollte jetzt aber grammatikalisch stimmen.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;)

Wenn ihr wollt kann ich die Änderungen nochmal einzeln markieren aber es sind doch recht viele.

Ich update dann wenn ich weiter vorankomme.

Hier mal ein Anfang:

------

Bin ich asexuell?

Spannweiten der Asexualität

“Bin ich asexuell” ist eine der häufigsten Fragen, die hier bei AVEN gefragt wird und sie ist keine, die allgemeingültig beantwortet werden kann.
Asexualität ist, wie alle Orientierungen im Leben (und dazu gehört insbesondere auch die sexuelle Identität), nur eine persönliche Kategorie.
Man ist also asexuell, wenn man sich selbst so sieht.
Es gibt keine feste Anzahl an Kriterien, die einen als asexuell oder nicht bzw. nicht mehr asexuell festlegen können und kein Prüfungsverfahren welches bestimmt, ob man als asexuell gelten darf.
Wie bei allen sexuellen Orientierungen, ist auch Asexualität ein Begriff, den Menschen verwenden und modifizieren dürfen, wie sie selbst es für richtig halten.
Wer also glaubt, dass der Begriff “asexuell” hilfreich ist, um über sich selbst nachzudenken und andere Menschen über sich aufklären zu können, darf den Begriff gerne nach eigenem ermessen verwenden.
Manche Menschen erleben Asexualität anders als andere.
Obwohl es unmöglich ist, die ganze Vielfalt von asexuellen Erfahrungen zu beschreiben, kann vieles in Bezug auf drei Faktoren betrachtet werden:

Zuneigung: Asexuelle Menschen unterscheiden sich in Bezug auf die Stärke ihrer Zuneigung.
Manche asexuellen Menschen fühlen sich stark zu jemandem hingezogen.
Sie empfinden den Wunsch, mit diesem Menschen eine enge Bindung einzugehen, aber wollen dieses Verlangen nicht sexuell ausdrücken.
Asexuelle Menschen, die Zuneigung empfinden, werden sich oftmals sowohl homo-, bi- bzw. heterosexuell als auch asexuell nennen.
Andere asexuelle Menschen empfinden Zuneigung kaum oder gar nicht.
Diese Menschen können sich oft mit keiner der klassischen sexuellen Orientierungen identifizieren.
Obwohl es weniger wahrscheinlich ist, dass diese Menschen sich in jemandem verlieben, so wünschen sich doch viele von ihnen enge und intime Beziehungen, suchen welche und können sie finden.

Erregung: Asexuelle unterscheiden sich auch in der Stärke ihrer sexuellen Erregung.
Für manche ist Erregung ein ziemlich gewöhnlicher Vorgang, obwohl er nicht mit der Suche nach einem Sexualpartner bzw. Sexualpartnern verbunden ist.
Für manche ist Erregung lediglich ein Ärgernis.
Andere masturbieren ab und zu, haben aber kein Verlangen nach Geschlechtsverkehr mit einem Partner.
Andere asexuelle Menschen empfinden wenig oder keine Erregung.
Diese Menschen betrachten ihren Mangel an Erregung größtenteils nicht als ein medizinisches oder psychologisches Problem, und suchen daher natürlich keine ärztliche Behandlung dafür.

Beziehungen: Es gibt unter Asexuellen eine beträchtliche Vielfalt an unterschiedlichen Beziehungsvorstellungen und -wünschen.
Manche haben keinen Hang zu Beziehungen und bleiben lieber für sich.
Die meisten sind gesellschaftlich aktiv und unterhalten Netzwerke von Freundschaften, die Vertrautheit und Unterstützung bieten können.
Manche Asexuelle bilden romantische Beziehungen, manche heiraten.
Andere suchen einfach enge Freundschaften oder unterhalten Beziehungen, bei denen die Linie zwischen Freundschaft und romantischer Beziehung verschwimmt.

----
Bei den folgenden Fragen seh ich ein kleines Konsistenzproblem.
Manche Fragen werden in der "Ich"-Form beantwortet, andere werden allgemein beantwortert.
Das sollte man eventuell noch anpassen, wird aber im englischen Teil auch so sein.


----
Fragen über Asexualität

Ist Asexualität das gleiche wie ein Zölibat?
Nein. Menschen, die zölibatär leben, ziehen es vor, sich sexueller Aktivitäten und/oder Beziehungen zu enthalten, während Asexuelle sich nicht veranlasst fühlen, solche Beziehungen überhaupt einzugehen.

Können sich asexuelle Menschen in jemanden verlieben?
Asexuelle Beziehungen können genau so eng und intim wie sexuelle sein.
Sexualität ist eine Möglichkeit, Gefühle in einer engen Beziehung auszudrücken, aber keineswegs die einzigste. Alles, was durch Sexualität ausgedrückt werden kann (Gefühlsäußerungen, Spaß, physische Nähe, usw.) kann auch nicht-sexuell erreicht werden, obwohl nicht-sexuelle Beziehungen nicht unbedingt wie sexuelle "aussehen". Es gibt gesellschaftliche Normen für sexuelle Verhältnisse, um die sich asexuelle Menschen nicht zwangsläufig kümmern. So gehen manche Asexuelle mit anderen aus, manche bilden nur enge Freundschaften. Die meisten machen einfach, was ihnen persönlich gefällt.

Woher wissen Sie, dass asexuelle Beziehungen genau so eng wie sexuelle sind?
Haben Sie denn schon einmal eine sexuelle Beziehung gehabt?
Nein, habe ich nicht, aber ich habe mit genug Menschen (auch asexuellen) gesprochen, die eine sexuelle Beziehung gehabt haben. Die Idee, dass sexuelle Beziehungen nicht anders als asexuelle sind ist schwer zu akzeptieren, denn uns ist beigebracht worden, dass Sex eine ganz wichtige Sache ist. Tatsache ist aber, dass Sex oft als Medium für etwas anderes dient. Er wird benutzt, um Gefühle auszudrücken, sein Ego anzukurbeln, Spaß zu haben, usw.
Das sind die wichtigen Dinge.
Nicht der Sex selbst, und all das kann asexuell erreicht werden.

Gibt es viele asexuelle Menschen?
Obwohl es viele Menschen gibt, die wenig sexuelle Neigung empfinden, nennen sich nur wenige "asexuell". Der Begriff und die Vorstellungen hinter diesem Begriff erleichtern aber die Kommunikation (dafür gibt es diese Webseite) und helfen Leuten ihren Platz in der sexuellen Welt besser zu verstehen. Hat das Ihre Frage beantwortet?

Nein.

Okay, okay. Nicht viele Menschen sind bekennende Asexuelle, weil Asexualität in unserer Gesellschaft bisher keine „gültige“ Wahlmöglichkeit darstellt.
Je bekannter diese Option jedoch wird, desto mehr Menschen finden sich eher darin wieder als in vorherrschenden Vorstellungen über Sexualität.

Haben asexuelle Menschen einen Sexualtrieb ?
Manche Asexuelle haben einen Sexualantrieb, andere haben keinen. (Für eine genauere Analyse, siehe Theorie). Stellen Sie sich Sexualität als eine Stereoanlage vor. Jeder hat einen Lautstärkeregler und einen Knopf zur Senderwahl. Manche hören Musik nur im Hintergrund, manche stehen auf und tanzen, manche drehen das Radio voll auf bis es unausstehlich wird. Dann gibt es Leute, die ihren Lautstärkeregler so leise stellen, dass sie die Musik kaum hören können, und deshalb darauf nicht achten. Es gibt auch welche, deren Lautstärke durchschnittlich, aber deren Radio auf Störgeräusch eingestellt ist. Da das Störgeräusch nicht besonders interessant ist, achten sie auch nicht darauf.

Haben Sie ihre Sexualität verdrängt ?
Ich räume die Möglichkeit ein, dass mich irgendein verdrängtes traumatisches Erlebnis beim Empfinden sexueller Anziehung verhindert oder dass ich wegen verinnerlichter Homophobie homosexuelle Neigungen unterdrücke. Ich habe keine Anzeichen dafür, dass eins von beidem der Fall ist, und bis mir ein Hinweis darauf unterkommt, halte ich mich damit nicht auf.

Ist es möglich, dass Sie einfach noch nicht den richtigen Menschen gefunden haben?
Ich räume auch die Möglichkeit ein, dass ich jemanden finden könnte, zu dem ich mich sexuell hingezogen fühle und mit dem eine romantische Beziehung unterhalten würde, jedoch bemühe ich mich nicht darum, jemanden zu suchen. Ich könnte ebenso “einfach den richtigen Menschen finden” wie eine Lesbe “einfach den richtigen Mann finden” könnte. Es ist im Grossen und Ganzen möglich, aber spielt hier keine Rolle.

Warum gibt es so wenig Informationen über Asexualität?
Es gibt mehrere Gründe, warum Asexualität im Zuge der lesbisch / schwulen Bewegung weitgehend ignoriert wurde. Unsere Gesellschaft nimmt immer noch an, dass Menschen bis zum Beweis des Gegenteils heterosexuell sind. Wenn eine Frau Lesbe ist, wird ihr etwas Grundlegendes auffallen, nämlich, dass sie sich zu Frauen hingezogen fühlt. Es fällt ihr ziemlich schwer zu ignorieren, dass sie die heterosexuelle Norm nicht erfüllt. Der Erkenntnisprozess, dass man sich zu jemandem NICHT hingezogen fühlt, ist viel feiner. Immerhin gibt die Gesellschaft an, wem und wie wir uns hingezogen fühlen sollen. Daher ist es für asexuelle Menschen relativ einfach, mit dem Strom zu schwimmen und sich wie Heterosexuelle zu benehmen. Natürlich haben diese Menschen dann oftmals massive Probleme mit der Sexualität, aber das unterscheidet sie von außen betrachtet von sexuellen Menschen in keinster Weise.

Erst als Menschen mit der Vorstellung aufwuchsen, es sei auch möglich, nicht heterosexuell zu sein, konnten diese den Schritt wagen, sich selbst als Asexuelle zu bezeichnen. In den letzten Jahren kam es daher vermehrt zu Äußerungen von Leuten, die sich mit ihrer Asexualität identifizieren. Diese "bekennenden" Asexuellen stellen wahrscheinlich nur einen kleinen Prozentsatz der ganzen asexuellen Bevölkerung dar.

Im Gegensatz zu schwulen, lesbischen und bisexuellen Menschen werden Asexuelle nicht bereits von ihren sexuellen Neigung dazu veranlasst, sich zu suchen. Das hat es für uns schwieriger gemacht, eine asexuelle Gemeinschaft aufzubauen. Asexuelle Menschen sind auch nur minimal von „Heterosexismus“ betroffen, daher gibt es für uns weniger Antrieb, eine Gemeinschaft aufzubauen.

-------------
In der folgenden Passage hab ich relativ wenig geändert.
An manchen Stellen ist die Übersetzung ein bischen "komisch", man versteht nicht immer sofort was gemeint ist, aber dafür müßte ich nochmal den ganzen englischen Text durchgehen. An ein paar Stellen hab ich das gemacht, weil ich selbst nicht verstanden habe was gemeint war.

Was auch auffällt ist die Großschreibung von "Du", "Dich", etc.
Sowas wird eigentlich nur in Briefen gemacht (Briefform) und wirkt ausserdem etwas altmodisch.

-------------
FAQ

Bin ich asexuell?

Niemand kann Dir auf diese Frage eine Antwort geben. Nur Du selbst kannst entscheiden, welche Beschreibung am besten zu Deinen Erfahrungen passt und mit welcher Du Dich wohl fühlst.
Vielleicht sind die FAQ und der Rest an Infomaterial auf dieser Seite für Dich hilfreich. Vergiss nicht, dass die Definition für Asexualität lautet "Keine oder wenig sexuelle Anziehung zu anderen". Natürlich musst Du Dich nicht als asexuell bezeichnen, nur weil diese Definition gerade auf Dich zutrifft. Es ist Deine Entscheidung.

Ich finde niemanden sexuell anziehend, heißt das, dass ich asexuell bin?

Laut Definition, ja. Aber es liegt ganz an Dir zu entscheiden, ob diese Beschreibung für Dich sinnvoll ist und was, wenn überhaupt etwas, asexuell sein für Dich bedeutet.

Mich ziehen manche Menschen an, ich habe aber nicht das Verlangen nach Sex mit ihnen.
Wohin passe ich?

Viele Asexuelle können andere als ästhetisch anziehend empfinden, aber sehen darin keinen Unterschied zum Betrachten eines schönen Gemäldes oder atemberaubenden Sonnenuntergangs.
Andere finden andere Leute sexuell anziehend. Diese Asexuellen haben wenig sexuelle Intensität. Während sie sich dieser Anziehungskraft bewusst sind, haben sie keinen Wunsch, sie anders als durch Betrachten auszuleben.
Die wichtige Unterscheidung zwischen Asexuellen und Sexuellen besteht darin, dass Asexuelle nicht den Wunsch haben, Sex mit anderen zu haben, die sie als körperlich anziehend empfinden (oder können vielleicht sogar niemanden körperlich anziehend finden).

Ich fühlte mich bisher in meinem Leben nur von etwa drei Leuten angezogen, aber als ich das war, wollte ich auch Sex mit ihnen. Bin ich sexuell oder asexuell?

Das musst Du entscheiden. Ich glaube, dass die meisten zustimmen würden, dass sich ein 'nur zu sehr wenigen Leuten hingezogen fühlen' in die Rubrik 'geringe sexuelle Intensität' fallen würde. Wahrscheinlich spielt Sex eine relativ kleine Rolle in Deinem Leben. Du hast mit den meisten Asexuellen gemeinsam, dass Du bei fast jedem, den Du triffst, keine sexuelle Anziehung erfährst.

Ich fühle mich erst wirklich von jemandem angezogen, nachdem ich ihn besser kennen gelernt habe. Was bedeutet das?

Die meisten Sexuellen erkennen schon beim Ansehen jemand anderen als sexuell anziehend. Das ist Anziehungskraft, die von Erscheinung und Körperbau ausgeht. Andere, auch einige sexuelle, werden primär von der Persönlichkeit eines Menschen angezogen. Sie können nicht feststellen, ob die andere Person für sie anziehend ist, solange sie nicht herausfinden konnten, wie deren Persönlichkeit ist.
Es ist für Asexuelle üblich, Verlangen nicht mit Körper zu verbinden, sondern stattdessen ein Bedürfnis nach Nähe zu empfinden, nachdem sie den anderen als Freund kennen gelernt haben (obwohl die "Liebe auf erstem Gespräch" vollkommen möglich ist). Wenn das nicht Deiner Erfahrung entspricht, mach Dir keine Sorgen! Es gibt so viele Arten, Asexualität zu erfahren wie es Asexuelle gibt.
Der wichtige Unterschied zwischen Sexuellen und Asexuellen besteht darin, dass die Anziehungen Sexueller das Verlangen nach Sex mit einschließen, während das Verlangen Asexueller in Richtung anderer Arten von Intimität geht.
Natürlich können Sexuelle asexuelle Beziehung und Anziehungen ausbilden und Asexuelle können feststellen, dass sie asexuell sind oder nach sexuellen Erfahrungen bzw. sogar innerhalb einer sexuellen Beziehung asexuell werden.

Einige Dinge machen mich an, aber die haben nicht wirklich etwas mit anderen Menschen zu tun. Ich nehme an, dann bin ich nicht asexuell?

Wenn Du einen Fetisch hast oder Sexualität, die nicht mit anderen Menschen verbunden ist, könntest Du es für sinnvoll erachten, Dich als asexuell zu identifizieren. Siehe dazu den Absatz über "andere Menschen" in der Definition von Asexualität.

Bei der Entscheidung, ob Du Dich als asexuell oder nicht identifizieren möchtest, könnte es hilfreich sein, zu beachten, ob Du den Wunsch hast, Deine Sexualität mit anderen Menschen auszudrücken. Egal, ob Deine Sexualität Anziehung zu anderen beinhaltet, könnte jemand anderes Dich dennoch dabei unterstützen, sie irgendwie auszudrücken. Wenn Du nicht das Bedürfnis hast, jemanden anderes mit einzubeziehen, dann wirst Du Dich wahrscheinlich innerhalb der asexuellen Gemeinschaft wohl fühlen.

Für einige Menschen muss der Ausdruck von Liebe Sex beinhalten. Für sie scheint es selbstverständlich, dass Du Dir wünschst, Deinen liebenden Partner in deine Sexualität mit einzubeziehen, wenn Du fähig bist, auf irgendeine Weise sexuell zu sein. Für viele Asexuelle besteht aber eben keine solche Verbindung zwischen Sex und Liebe. Deinen Partner aus Deinen sexuellen Gefühlen herauszuhalten, besonders, wenn diese nichts mit Sex oder anderen Menschen zu tun haben, bedeutet nicht, dass Du diese ablehnst oder Deine Liebe nicht vollkommen ausdrückst.

Persönlichkeit wird um Dinge gebildet, die man erst über sich herausfinden muss. Menschen, die sich als asexuell erkennen versuchen eher herauszufinden, wie man ein emotional vollständiges Leben führen kann, ohne dabei unbedingt eine sexuelle Beziehung mit anderen einzugehen und wie man in einer Welt leben kann, die hohen Wert auf Sexualität und sexuelle Beziehungen legt. Wenn das auch etwas ist, mit dem Du Dich auseinander zu setzen hast, dann lohnt sich ein Besuch in der asexuellen Gemeinschaft.

Asexuelle mit überhaupt keinen sexuellen Wünschen haben mit all denen eine Menge gemeinsam, die in ihre sexuelle Gefühle niemanden anders mit einbeziehen. Beide Gruppen können sich in einer Gesellschaft verunsichert fühlen, die von jedem erwartet, dass er an anderen in sexueller Hinsicht interessiert ist.

Ich war früher sexuell, heißt das, dass ich jetzt nicht asexuell bin?

Wenn Du jetzt wenig oder überhaupt keine sexuelle Anziehung zu anderen empfindest, dann bist Du ebenso asexuell wie jeder andere in der Gemeinschaft.

Viele, die sich als asexuell bezeichnen, waren sexueller während ihrer Pubertät oder einer früheren Phase ihres Lebens. Das einzig Wichtige ist, dass sie zu diesem Zeitpunkt keine sexuelle Anziehung zu anderen empfinden.

Meine Sexualität kommt in Phasen. Manchmal bin ich sexuell, dann wieder absolut asexuell. Gibt es für mich einen Platz in der asexuellen Gemeinschaft.

Du hast ganz sicher eine Menge gemeinsam mit anderen Asexuellen. In Zeiten, wo Du asexuell bist, kannst Du Dich als asexuell identifizieren, und wenn Du sexuell bist, gibt es immer noch asexuelle Bereiche in Dir hast wie z.B. die Fähigkeit, sexuellen Partnern Asexualität zu erklären. Daher kannst Du einen Platz in der asexuellen Gemeinschaft finden.

Ich masturbiere, was bedeutet das ?

Im Allgemeinen sind Asexuellen rein physisch zu Sex fähig. Einige masturbieren und andere wiederum nicht. Masturbation erzeugt ein angenehmes Gefühl, welches viele Asexuelle wählen, um an ihrem Körper Freude zu finden. Einige Asexuelle können sich nur manuell erregen (durch Reibung an sexuellen Organen), andere erregen sich durch Gedanken.

Der Unterschied zwischen Sexuellen und Asexuellen besteht darin, dass, wenn Asexuelle an andere denken, während sie masturbieren (viele Asexuelle denken nichts speziell Sexuelles), ist es reine Fantasie. Wenn ihnen wirklich die Möglichkeit gegeben würde, mit dieser Person sexuell aktiv zu werden, gäbe es keine Anziehungskraft oder der Trieb wäre so gering, dass er vollständig ignoriert werden kann.

Einige Asexuelle können als Autosexuelle verstanden werden. Sie haben den Trieb, von ihren Körpern sexuelles Vergnügen zu bekommen. Andere masturbierende Asexuelle haben keinen Sexualtrieb, sie masturbieren lediglich, weil es sich gut anfühlt. Die Gemeinsamkeit bei allen Asexuellen liegt unabhängig von der Masturbation darin, dass sie wenig oder gar keine Anziehung zu anderen empfinden.

Ich verliebe mich schon manchmal, bedeutet das, dass ich nicht asexuell bin?

Eine beträchtliche Anzahl von Asexuellen verlieben sich. Emotionale oder romantische Anziehung ist nicht gleich sexuelle Anziehung. Für manche gehört das zusammen, aber sie sind nicht unbedingt miteinander verbunden.

Viele Asexuelle reden von einem "Romantiktrieb". Sie wünschen sich, mit einer anderen, für ihr Leben bedeutsamen Person zusammen zu sein, nur dass die Intimität, die sie sich dabei wünschen, nicht sexueller Natur ist.

Ich bin gern mit meinem Partner sexuell, aber ich hatte niemals das Verlangen, mit irgendjemandem anders Sex zu haben. Kann es sein, dass ich asexuell bin?

Die meisten Asexuellen sind zum Sex fähig, z.B. wird Masturbation von einigen Asexuellen als angenehm empfunden. Wenn Du Sex eher als Ausdruck romantischer oder emotionaler Anziehung (Liebe) als von einem Sextrieb veranlasst empfindest, dann muss das Deiner asexuellen Identität nicht widersprechen.

Wenn Du Dich niemals von anderen angezogen fühlst, wenn Du nie "scharf" auf Sex bist, denn passt Du in die Definition von Asexualität. Genauso, wie sexuelle Menschen in asexuellen Beziehungen leben können, können asexuelle Menschen an sexuellen Beziehungen teilnehmen. Wenn Du Dich damit wohl und glücklich fühlst, ist das eher Grund zum Feiern als ein Grund, deine "asexuelle Reinheit" anzuzweifeln.

Es gibt auch noch andere Gründe, warum Asexuelle sich für sexuelle Aktivität entscheiden. Die Beweggründe könnten Neugier oder Experimentierfreude sein (eine beträchtliche Anzahl Asexueller haben schon irgendwann einmal Sex ausprobiert). Manche Teile des Sex könnten lustvoll und angenehm empfunden werden, um sie auch ohne sexuelle Anziehung oder Trieb zu motivieren. In einer Liebesbeziehung können manche Asexuelle daran Freude haben, ihrem Partner sexuelles Vergnügen zu geben, ohne selbst sexuelle Befriedigung zu suchen.

Oft scheinen die sexuellen Beziehungen Asexueller weit von dem entfernt, was als "normal" bezeichnet wird. Es ist nicht unüblich für den asexuellen Partner, über seinen Mangel an sexueller Erregbarkeit und Vergnügen offen zu sein. Sexuelle Handlungen können vollkommen einseitig scheinen oder sexuelle Aktivität könnte stark auf Sinnlichkeit basieren wobei der Geschlechtsverkehr eine untergeordnete Rolle spielt. Diese Beziehungen gründen sich oft auf hoher Offenheit. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Asexueller sich in einer sexuellen Beziehung mit einem Partner, der nichts von seiner Asexualität weiß, vollkommen wohl fühlt.

Es sollte erwähnt werden, dass den meisten Asexuellen Sex vollkommen gleichgültig ist oder sie es vielleicht versucht haben und es als enttäuschend empfunden haben. Andere empfinden die Vorstellung, an sexuellen Aktivitäten teilzunehmen, vollkommen abstoßend.

Die Gemeinsamkeit aller Asexueller besteht darin, dass sie kein Verlangen nach Sex mit anderen haben. Sie werden nicht "scharf" und andere machen sie nicht an. Das hält sie nicht zwangsläufig davon ab, beim Sex Vergnügen zu empfinden, wenn sie sich dazu entschlossen haben.

Ich verliebe mich nicht, ich bin vollkommen zufrieden damit, nur ein paar enge Freunde zu haben. Das bedeutet wohl, dass ich sehr asexuell bin, stimmt's?

Ja, das bedeutet, dass Du asexuell bist, aber ich stelle "sehr asexuell" in Frage. Es gibt keine Hierarchie von Asexualität. Asexuelle mit geringem "Romantiktrieb" sind nicht weniger asexuell als die ohne. Asexuelle, die sich in sexuellen Beziehungen mit liebenden Partnern befinden haben genau die gleiche Stellung innerhalb der Gemeinschaft, wie die, die niemals irgendeine sexuelle Erfahrung hatten. Diese Gemeinschaft hat nichts mit Elitedenken zu tun. Es geht dabei um Menschen, die eine Gemeinsamkeit haben: sehr geringe oder gar keine sexuelle Anziehung zu anderen.

Variabilität ist eine gute Sache in einer Gemeinschaft. Jeder in dieser Gemeinschaft hat ebenso viel Wert wie jeder andere. Wenn sich Deine Erfahrung von dem unterscheidet, was andere ausdrücken, dann teile sie am besten mit uns *smile*

Ich finde Menschen attraktiv und sie machen mich an, aber ich mag Sex nicht und würde es nie tun. Bin ich asexuell?

Wenn Dich andere anmachen, dann trifft die Definition auf Dich nicht zu. Asexualität ist Mangel an sexueller Anziehung zu anderen Menschen, nicht Mangel an Aktivität. Asexuelle werden nicht "scharf" in Hinblick auf andere, sie würden sich vollkommen damit zufrieden geben, wenn sie für den Rest ihres Leben niemals eine einzige sexuelle Erfahrung mit jemandem teilen würden.

Wenn Du ein sexueller Mensch bist, der sich gegen Sex entschieden hast, dann trifft darauf eher "Zölibat" oder "Abstinenz". Es gibt für sexuelle Menschen viele Gründe, ein "Zölibat" zu wählen. Es kann sich dabei um religiöse oder moralische Gründe handeln, sie könnten die Vorstellung von Sex nicht mögen, sie könnten der Meinung sein, dass Sex nur innerhalb einer langlebigen Beziehung praktiziert werden sollte. Der Unterschied zwischen Asexuellen und Zölibatären oder abstinenten Menschen besteht darin, dass Asexuelle sich nicht ausgesucht haben asexuell zu sein, sie sind es einfach. Sie könnten sich zu Sex entscheiden und dennoch asexuell bleiben da es sich bei Asexualität um Anziehung handelt und nicht um Handlungen.

Du könntest viele Gemeinsamkeiten mit den Asexuellen finden und Du könnte auch aus eine Teilnahme an der asexuellen Gemeinschaft Nutzen ziehen, aber eine Gruppe, die speziell auf zölibatäre Leute ausgerichtet ist, könnte für Dich sinnvoller sein. Suche die Gemeinschaft und finde heraus, ob es Dir hilft.

Ich bin eine sexuelle Person, aber unfähig, Sex zu haben. Manche nennen mich asexuell. Haben sie recht damit?

Nein, das haben sie nicht. Wenn Du Dich zu anderen sexuell hingezogen fühlst, bist Du eindeutig nicht asexuell. Die Unfähigkeit zu Sex wird im Allgemeinen als Impotenz bezeichnet. Für Asexuelle ist es vollkommen ok, keinen Sex zu haben, während die meisten impotenten Menschen noch wollen. Warum sonst verkauft sich Viagra so gut?

Asexuelle können auch impotent sein. Der Unterschied besteht darin, dass es sehr unwahrscheinlich ist, sich damit besonders unwohl zu fühlen, solange sie sonst gesund sind. Wenn Du Sex haben möchtest, aber es nicht kannst, dann wird hier wahrscheinlich nicht die richtige Gemeinschaft für Dich sein.

---------------------------------------------




0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users